Kanton Balleroy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Balleroy
Region Basse-Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Hauptort Balleroy
Gründungsdatum 4. März 1790
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 10.905 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 51 Einw./km²
Fläche 212,00 km²
Gemeinden 22
INSEE-Code 1402

Der Kanton Balleroy war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Calvados und in der damaligen Region Basse-Normandie. Er umfasste 22 Gemeinden im Arrondissement Bayeux; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Balleroy. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten im März 2015 seine Auflösung. Vertreter im Generalrat des Départements (Conseiller général) war zuletzt seit 1994 Michel Granger (DVD).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „District de Bayeux“ gegründet. Mit der Schaffung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton als Teil des damaligen Arrondissements Bayeux neu zugeschnitten.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton grenzte im Norden an die Kantone Trévières und Bayeux, im Osten an den Kanton Tilly-sur-Seulles im Arrondissement Caen, im Süden an den Kanton Caumont-l’Éventé, im Westen an den Kanton Saint-Clair-sur-l’Elle im Arrondissement Saint-Lô im Département Manche und im Nordwesten an den Kanton Isigny-sur-Mer.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus 22 Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Balleroy-sur-Drôme 1.434 (2013) 4,23 339 Einw./km² 14035 14490
La Bazoque 171 (2013) 10,14 17 Einw./km² 14050 14490
Bucéels 360 (2013) 4,84 74 Einw./km² 14111 14250
Cahagnolles 256 (2013) 7,17 36 Einw./km² 14121 14490
Campigny 194 (2013) 5,61 35 Einw./km² 14130 14490
Castillon 332 (2013) 11,02 30 Einw./km² 14140 14490
Chouain 219 (2013) 3,15 70 Einw./km² 14159 14250
Condé-sur-Seulles 280 (2013) 2,44 115 Einw./km² 14175 14400
Ellon 476 (2013) 6,73 71 Einw./km² 14236 14250
Juaye-Mondaye 671 (2013) 16,12 42 Einw./km² 14346 14250
Lingèvres 483 (2013) 14,46 33 Einw./km² 14364 14250
Litteau 270 (2013) 6,94 39 Einw./km² 14369 14490
Le Molay-Littry 3.093 (2013) 27,12 114 Einw./km² 14370 14330
Montfiquet 89 (2013) 19,54 5 Einw./km² 14445 14490
Noron-la-Poterie 374 (2013) 3,01 124 Einw./km² 14468 14490
Planquery 218 (2013) 14,37 15 Einw./km² 14506 14490
Saint-Martin-de-Blagny 130 (2013) 8,89 15 Einw./km² 14622 14710
Saint-Paul-du-Vernay 778 (2013) 15,13 51 Einw./km² 14643 14490
Tournières 160 (2013) 3,41 47 Einw./km² 14705 14330
Le Tronquay 766 (2013) 13,07 59 Einw./km² 14714 14490
Trungy 229 (2013) 7,07 32 Einw./km² 14716 14490
Vaubadon 438 (2013) 7,54 58 Einw./km² 14727 14490

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
8.325 8.784 8.405 8.734 9.055 9.455 10.040 10.826