Kanton Blanquefort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Blanquefort
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Bordeaux
Hauptort Blanquefort
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 58.153 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 428 Einw./km²
Fläche 135,90 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 3306

Der Kanton Blanquefort war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Bordeaux im Département Gironde und in der Region Aquitanien; sein Hauptort war Blanquefort. Vertreterin im Generalrat des Départements war zuletzt von 2001 bis 2015, wiedergewählt 2008, Christine Bost (PS).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton war 135,90 km² groß und hatte 58.153 Einwohner (Stand 1. Januar 2012), was einer Bevölkerungsdichte von 428 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 11 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 0 Meter in Blanquefort und 45 Meter in Eysines.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Kanton Blanquefort gehörten sechs Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Blanquefort 15297 (2013) –  –  Einw./km² 33290 33056
Eysines 21762 (2013) –  –  Einw./km² 33320 33162
Ludon-Médoc 4318 (2013) –  –  Einw./km² 33290 33256
Macau 3806 (2013) –  –  Einw./km² 33460 33262
Parempuyre 7922 (2013) –  –  Einw./km² 33290 33312
Le Pian-Médoc 6183 (2013) –  –  Einw./km² 33290 33322

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
14.534 19.032 27.454 36.400 45.278 50.511 53.744 56.751