Kanton Bruz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Bruz
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Hauptort Bruz
Einwohner 41.489 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 387 Einw./km²
Fläche 107,21 km²
Gemeinden 5
INSEE-Code 3504

Lage des Kantons Bruz im
Département Ille-et-Vilaine

Der Kanton Bruz (bretonisch Kanton Bruz) ist ein französischer Kanton im Arrondissement Rennes, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort ist Bruz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein erster Kanton Bruz existierte von 1790 bis 1801. Von 1801 bis 1982 gehörten die Gemeinden des Kantons Bruz zu verschiedenen Kantonen im Raum Rennes (Rennes-3, Rennes-Sud-Est, Rennes-VIII). Der Kanton entstand 1982 erneut durch Aufspaltung des bisherigen Kantons Rennes-VIII (später Kanton Rennes-Sud-Ouest) und trug anfangs den Namen Kanton Rennes-VIII-1. Von 1982 bis 2015 gehörten sieben Gemeinden zum Kanton Bruz. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich sank die Zahl der Gemeinden 2015 sogar auf nur noch 5. Drei der bisherigen sieben Gemeinden wechselten 2015 zum Kanton Janzé. Zu den verbleibenden 4 Gemeinden des alten Kantons Bruz kam noch die Gemeinde Laillé des Kantons Guichen hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Zentrum des Départements Ille-et-Vilaine südlich von Rennes.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Bruz seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Bruz umfasst neu 5 Gemeinden[1]:

Gemeinde  Gallo [2] Bretonisch   Einwohner 
(2015)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Bruz Brutz Bruz 17.978 29,95 35170 35047
Chartres-de-Bretagne Chartr Karnod 7.355 9,95 35131 35066
Laillé Lalieg Lalhae 5.117 32,04 35890 35139
Noyal-Châtillon-sur-Seiche Nóyau-Chastilhon Noal-Kastellan 6.911 26,51 35230 35206
Pont-Péan Pont-Péan Pont-Pagan 4.128 8,76 35131 35363
Kanton Bruz Brutz Bruz 41.489 107,21 - 3504

Kanton Bruz bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Bruz bestand aus sieben Gemeinden auf einer Fläche von 116,63 km². Diese waren: Bourgbarré, Bruz (Hauptort), Chartres-de-Bretagne, Noyal-Châtillon-sur-Seiche, Orgères, Pont-Péan und Saint-Erblon.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1982 1990 1999 2006 2012
22.580 26.230 35.955 39.495 44.771

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Philippe Bonnin (PS)/Sandrine Rol (DVG) gegen Delphine Boyer-Heulot (Divers droite;DVD)/Auguste Louapre (UMP) mit einem Stimmenanteil von 54,64 % (Wahlbeteiligung:49,20 %).[3]

Seit 1982 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1982–1985 Rémi Coudron PS
1985–1999 Robert Barré UDF
1999–2004 Maryvonne Gainche UMP
2004–2015 Philippe Bonnin PS
2015– Philippe Bonnin
Sandrine Rol
PS
DVG

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Ille-et-Vilaine, Artikel 5
  2. Gemeinden im Département Ille-et-Vilaine (Memento des Originals vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge