Kanton Cancale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Cancale
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Saint-Malo
Hauptort Cancale
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 16.254 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 186 Einw./km²
Fläche 87,34 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 3505

Der Kanton Cancale (bretonisch Kanton Kankaven) war eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Saint-Malo, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort war Cancale.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1801 bis 2015 gehörten sechs Gemeinden zum Kanton Cancale. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich wurde der Kanton 2015 aufgelöst und die Gemeinden wechselten zu anderen Kantonen.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton lag im Nordwesten des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Cancale bestand aus sechs Gemeinden. Diese waren:

 Gemeinde   Bretonisch   Einwohner 
(2013)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Cancale Kankaven 5.208 12.61 35260 35049
La Fresnais An Onneg 2.308 14.43 35111 35116
Hirel Hirel 1.350 9.85 35120 35132
Saint-Benoît-des-Ondes Lanwezoù 1.049 2.92 35114 35255
Saint-Coulomb Sant-Kouloum 2.614 18.04 35350 35263
Saint-Méloir-des-Ondes Sant-Meleg 3.852 29.49 35350 35299
Kanton Kankaven 16.254 87.34 - 3505

Bevölkerungsentwicklung des Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
12.656 12.260 11.958 12.382 13.332 14.285 15.533 16.254

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton hatte bis zu seiner Auflösung folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1949 Adolphe Robin MRP
1949–1985 Olivier Biard UNR-UPR- RPR
1985–1998 Jean Raquidel DVD
1998–2015 Maurice Jannin DVG