Kanton Chemillé-Melay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Chemillé-Melay
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Angers (6 Gemeinden)
Cholet (1 Gemeinde)
Hauptort Chemillé-Melay
Einwohner 36.872 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km²
Fläche 533,47 km²
Gemeinden 7
INSEE-Code 4911

Lage des Kantons Chemillé-Melay im
Département Maine-et-Loire

Der Kanton Chemillé-Melay ist ein französischer Kanton im Département Maine-et-Loire und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort ist Chemillé-Melay in der Commune nouvelle Chemillé-en-Anjou.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus sieben Gemeinden. Die Bevölkerungszahl betrug zum 1. Januar 2014 insgesamt 36.872 Einwohner auf einer Gesamtfläche von 533.47 km2:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2014
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl Arrondissement
Aubigné-sur-Layon 000000000000368.0000000000368 5,32 000000000000069.000000000069 49012 49540 Angers
Beaulieu-sur-Layon 000000000001421.00000000001.421 12,78 000000000000111.0000000000111 49022 49750 Angers
Bellevigne-en-Layon 000000000005807.00000000005.807 94,37 000000000000062.000000000062 49345 49380, 49750 Angers
Chemillé-en-Anjou 000000000021368.000000000021.368 323,98 000000000000066.000000000066 49092 49120, 49310, 49670, 49750 Cholet
Mozé-sur-Louet 000000000002033.00000000002.033 25,53 000000000000080.000000000080 49222 49610 Angers
Terranjou 000000000003845.00000000003.845 57,05 000000000000067.000000000067 49086 49540, 49380 Angers
Val-du-Layon [A 1] 000000000003318.00000000003.318 14,44 000000000000230.0000000000230 49292 49540 Angers
Kanton Chemillé-Melay 000000000036872.000000000036.872 533,47 000000000000069.000000000069 4911    
  1. Nur die Fläche der ehemaligen Gemeinde Saint-Lambert-du-Lattay, der Rest gehört zum Kanton Chalonnes-sur-Loire

Bis zur landesweiten Neugliederung der Kantone 2015 bestand der Kanton Chemillé-Melay aus neun Gemeinden: La Chapelle-Rousselin, Chemillé-Melay (Hauptort), Cossé-d’Anjou, La Jumellière, Neuvy-en-Mauges, Sainte-Christine, Saint-Georges-des-Gardes, Saint-Lézin und La Tourlandry.

Veränderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017: Fusion Chavagnes, Notre-Dame-d’Allençon und Martigné-BriandTerranjou

2016: Fusion Champ-sur-Layon, Faveraye-Mâchelles, Faye-d’Anjou, Rablay-sur-Layon und ThouarcéBellevigne-en-Layon

2015:

2013: Fusion Melay und ChemilléChemillé-Melay

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
11.413 11.806 12.134 13.324 14.104 14.279 15.749