Kanton Coursan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ehemaliger Kanton Coursan
Region Languedoc-Roussillon
Département Aude
Arrondissement Narbonne
Hauptort Coursan
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 25.627 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 142 Einw./km²
Fläche 180,69 km²
Gemeinden 7
INSEE-Code 1114

Lage des Kantons Coursan im Département Aude

Der Kanton Coursan ist eine ehemalige französische Verwaltungseinheit im Département Aude in der Region Languedoc-Roussillon. Er umfasste sieben Gemeinden im Arrondissement Narbonne; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Coursan. Bei den landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone im März 2015 wurden 6 seiner 7 Mitgliedsgemeinden dem neuen Kanton Les Basses Plaines de l’Aude zugeordnet.[1]

Der Kanton war 180,69 km2 groß und hatte zuletzt 25.627 Einwohner (Stand: 2012), was einer Bevölkerungsdichte von 142 Einwohnern pro km2 entsprach. Er lag im Mittel auf 15 m, zwischen dem Meeresspiegel in Coursan und 200 m in Gruissan.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kanton bestand aus sieben Gemeinden:

Gemeinde  Einwohner 
(Stand: 2013)
 Code postal   Code Insee 
Armissan 1544 11110 11014
Coursan 5988 11110 11106
Cuxac-d’Aude 3988 11590 11116
Fleury 3813 11560 11145
Gruissan 4750 11430 11170
Salles-d’Aude 3098 11110 11370
Vinassan 2586 11110 11441

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
11.174 11.834 11.930 14.081 17.958 20.238 23.789 25.627

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Décret n° 2014-204 du 21 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département de l’Aude publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).