Kanton Dinard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Dinard
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Saint-Malo
Hauptort Dinard
Einwohner 40.756 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 648 Einw./km²
Fläche 62,89 km²
Gemeinden 6
INSEE-Code 3510

Vorlage:Infobox französischer Kanton/Wartung/Name

Der Kanton Dinard (bretonisch Kanton Dinarzh) war eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Saint-Malo, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort war Dinard.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1801 bis 2015 gehörten sechs Gemeinden zum Kanton Dinard. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich wurde der Kanton 2015 aufgelöst und die Gemeinden wechselten zu anderen Kantonen.

Lage[Bearbeiten]

Der Kanton lag ganz im Nordwesten des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten]

Der Kanton Dinard bestand aus sechs Gemeinden. Diese waren:

 Gemeinde   Bretonisch   Einwohner 
(2013)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Dinard Dinarzh 9.839 7.84 35800 35093
La Richardais Kerricharzh-an-Arvor 2.312 3.14 35780 35241
Le Minihic-sur-Rance Minic'hi-Poudour 1.410 3.91 35870 35181
Pleurtuit Pleurestud 6.399 29.67 35730 35228
Saint-Briac-sur-Mer Sant-Briag 1.965 8.06 35800 35256
Saint-Lunaire Sant-Luner 2.287 10.27 35800 35287
Kanton Dinarzh 24.417 62.89 - 3510

Bevölkerungsentwicklung des Kantons[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
17.967 17.765 18.215 19.825 21.283 22.668 23.790 24.417

Politik[Bearbeiten]

Der Kanton hatte bis zu seiner Auflösung folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1951 Louis Léouffre MRP
1951–1958 Guy La Chambre CNIP
1958–1964 Georges Coudray MRP
1964–1988 Yvon Bourges UDR, dann RPR
1988–1994 Antoine Launay PS
1994–2008 Charles Thépaut RPR , dann DVD
2008–2015 Michel Penhoët PRG