Kanton Drulingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des Kantons Drulingen im Arrondissement Saverne und im Département Bas-Rhin

Der Kanton Drulingen war bis 2015 ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Saverne im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen "Distrikts Straßburg" gegründet. Später gehörte er zum neu gegründeten "Distrikt Sarre-Union". Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton als Teil des damaligen Arrondissements Saverne neu zugeschnitten. Von 1871 bis 1919 gab es keine weitere Untergliederung des damaligen "Kreises Zabern" (frz.: Saverne). Am 28. Juni 1919 wurde der Kanton wieder Teil des Arrondissements Saverne. Am 22. März 2015 wurde der Kanton aufgelöst. Alle Gemeinden gehören jetzt zum Kanton Ingwiller.[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton grenzte im Norden an den Kanton Rohrbach-lès-Bitche im Arrondissement Sarreguemines im Département Moselle (Lothringen), im Osten an den Kanton La Petite-Pierre, im Süden an den Kanton Fénétrange im Arrondissement Sarrebourg im Département Moselle und im Westen und Norden an den Kanton Sarre-Union.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus 26 Gemeinden:

 Gemeinde   Einwohner   Code postal   Code Insee 
Adamswiller 459 67320 67002
Asswiller 230 67320 67013
Baerendorf 305 67320 67017
Berg 405 67320 67029
Bettwiller 332 67320 67036
Burbach 309 67260 67070
Bust 415 67320 67071
Diemeringen 1 654 67430 67095
Drulingen (chef-lieu) 1 468 67320 67105
Durstel 394 67320 67111
Eschwiller 183 67320 67134
Eywiller 239 67320 67136
Gœrlingen 206 67320 67159
Gungwiller 233 67320 67178
Hirschland 340 67320 67201
Kirrberg 151 67320 67241
Mackwiller 612 67430 67278
Ottwiller 220 67320 67369
Rauwiller 187 67320 67386
Rexingen 170 67320 67396
Siewiller 391 67320 67467
Thal-Drulingen 186 67320 67488
Volksberg 337 67290 67509
Waldhambach 682 67430 67514
Weislingen 582 67290 67522
Weyer 496 67320 67528

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dekret Nr. 2014-185 des französischen Innenministeriums zur Neueinteilung der Kantone im Département Bas-Rhin