Kanton Fontaine-Française

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Fontaine-Française
Region Bourgogne
Département Côte-d'Or
Arrondissement Dijon
Hauptort Fontaine-Française
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 3.076 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Fläche 183,58 km²
Gemeinden 11
INSEE-Code 2113

Der Kanton Fontaine-Française war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Dijon, im Département Côte-d’Or und in der Region Burgund; sein Hauptort war Fontaine-Française.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Fontaine-Française war 183,58 km² groß und hatte 2.632 Einwohner (Stand: 1999), was einer Bevölkerungsdichte von rund 14 Einwohnern pro km² entsprach. Der Kanton hatte eine mittlere Höhe von 242 Metern, zwischen 210 Metern in Dampierre-et-Flée und 327 Metern in Orain.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus elf Gemeinden.

 Gemeinde   Einwohner   Code postal   Code Insee 
Bourberain 278 21610 21094
Chaume-et-Courchamp 140 21610 21158
Dampierre-et-Flée 102 21310 21225
Fontaine-Française 916 21610 21277
Fontenelle 104 21610 21281
Licey-sur-Vingeanne 85 21610 21348
Montigny-Mornay-Villeneuve-sur-Vingeanne 358 21610 21433
Orain 109 21610 21468
Pouilly-sur-Vingeanne 92 21610 21503
Saint-Maurice-sur-Vingeanne 162 21610 21562
Saint-Seine-sur-Vingeanne 286 21610 21574