Kanton Janzé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Janzé
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré (3 Gemeinden)
Rennes (7 Gemeinden)
Hauptort Janzé
Gründungsdatum 15. Februar 1790
Einwohner 38.364 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 201 Einw./km²
Fläche 190,47 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 3512

Lage des Kantons Janzé im
Département Ille-et-Vilaine

Der Kanton Janzé (bretonisch Kanton Gentieg) ist ein französischer Kanton in den Arrondissements Rennes und Fougères-Vitré, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort ist Janzé.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1801 bis 2015 gehörten sechs Gemeinden zum Kanton Janzé. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 10. Die Gemeinden Boistrudan und Piré-sur-Seiche wechselten zum Kanton Châteaugiron. Zu den verbleibenden 4 Gemeinden des alten Kantons Janzé kamen 3 der bisherigen 7 Gemeinden des Kantons Bruz, 2 der bisherigen 10 Gemeinden des Kantons Châteaugiron und die Gemeinde Vern-sur-Seiche aus dem bisherigen Kanton Rennes-Sud-Est hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Süden des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Janzé seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Janzé umfasst neu zehn Gemeinden[1]:

Gemeinde  Gallo [2] Bretonisch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee   Arrondissement 
Amanlis Amanliz Amanliz 1.703 25,25 35150 35002 Fougères-Vitré
Bourgbarré Bórg-Baraé Bourvarred 3.986 14,20 35230 35032 Rennes
Brie Beriy Brev 935 13,56 35150 35041 Fougères-Vitré
Corps-Nuds Cornut Kornuz 3256 22,56 35150 35088 Rennes
Janzé Janzae Gentieg 8287 41,26 35150 35136 Fougères-Vitré
Nouvoitou Nóvestóu Neveztell 3.016 18,93 35410 35204 Rennes
Orgères Orjerr An Heizeg 4.494 16,33 35230 35208 Rennes
Saint-Armel Saent-Armaèu Sant-Armael-ar-Gilli 1.869 7,75 35230 35250 Rennes
Saint-Erblon Saent-Erbelon Sant-Ervlon-an-Dezerzh 2.925 10,93 35230 35266 Rennes
Vern-sur-Seiche Vèrn Gwern-ar-Sec'h 7.893 19,70 35770 35352 Rennes
Kanton Janzé Janzae Gentieg 38.364 190,47 - 3512 -

Kanton Janzé bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Janzé bestand aus sechs Gemeinden auf einer Fläche von 151,77 km². Diese waren: Amanlis, Boistrudan, Brie, Corps-Nuds, Janzé (Hauptort) und Piré-sur-Seiche.

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
9.844 9.973 9.769 10.152 10.805 12.333 15.463 16.775

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der drei Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Jacques Daviau/Françoise Sourdrille (beide PS) gegen Jean-Marc Lecerf/Laurence Mercier (beide Union du Centre) mit einem Stimmenanteil von 50,35 % (Wahlbeteiligung:48,44 %).[3]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1976 Jean-Marie Lacire CNIP, dann Union des démocrates pour la République (UDR)
1976–1994 Maurice Drouet UDF-CDS
1994–2001 Danielle Dufeu UDF
2001–2008 Paul Chaussée UMP
2008–2015 Jean-Marc Lecerf MoDem
2015– Jacques Daviau
Françoise Sourdrille
PS

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Ille-et-Vilaine, Artikel 13
  2. Gemeinden im Département Ille-et-Vilaine (Memento des Originals vom 31. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.geobreizh.bzh
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge