Kanton Langon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Langon
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Langon
Hauptort Langon
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 19.270 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 147 Einw./km²
Fläche 130,77 km²
Gemeinden 13
INSEE-Code 3328

Der Kanton Langon war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Langon im Département Gironde und in der Region Aquitanien; sein Hauptort war Langon, Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2001 bis 2015, wiedergewählt 2008, Pierre Augey.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton war 130,77 km² groß und hatte (1999) 15.211 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 116 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 47 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 0 m in Langon und 124 m in Mazères.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Postleitzahl Code INSEE
Bieujac 528 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33050
Bommes 529 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33060
Castets-en-Dorthe 1182 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33106
Fargues 1528 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33164
Langon 7418 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33227
Léogeats 795 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33237
Mazères 740 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33279
Roaillan 1533 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33357
Saint-Loubert 221 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33432
Saint-Pardon-de-Conques 562 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33457
Saint-Pierre-de-Mons 1135 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33465
Sauternes 762 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33504
Toulenne 2555 (2013) –  –  Einw./km² 33210 33533

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999
10.917 11.500 11.818 13.091 14.098 15.211