Kanton Latour-de-France

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Latour-de-France
Region Languedoc-Roussillon
Département Pyrénées-Orientales
Arrondissement Perpignan
Hauptort Latour-de-France
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 5.200 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 30 Einw./km²
Fläche 173,98 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 6604
Lage im Département Pyrénées-Orientales

Der Kanton Latour-de-France war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Perpignan, im Département Pyrénées-Orientales und in der Region Languedoc-Roussillon. Sein Hauptort war Latour-de-France. Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2008 bis 2015 Guy Ilary.

Der Kanton war 173,98 km² groß und hatte 5200 Einwohner (Stand 1. Januar 2012), was einer Bevölkerungsdichte von 30 Einwohnern pro km² entsprach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus zehn Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Bélesta 227 (2013) 20,52 11 Einw./km² 66019 66720
Caramany 148 (2013) 14 10 Einw./km² 66039 66720
Cassagnes 257 (2013) 15,16 17 Einw./km² 66042 66720
Estagel 2.025 (2013) 20,83 97 Einw./km² 66071 66310
Lansac 110 (2013) 5,2 21 Einw./km² 66092 66720
Latour-de-France 1.059 (2013) 13,94 76 Einw./km² 66096 66720
Montner 320 (2013) 10,98 29 Einw./km² 66118 66720
Planèzes 108 (2013) 6,16 18 Einw./km² 66143 66720
Rasiguères 172 (2013) 13,72 13 Einw./km² 66158 66720
Tautavel 878 (2013) 53,47 16 Einw./km² 66205 66720

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
5.980 5.846 5.089 4.987 4.771 4.843 5.184