Kanton Libourne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Libourne
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Libourne
Hauptort Libourne
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 40.715 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 299 Einw./km²
Fläche 136,17 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 3330

Der Kanton Libourne war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Libourne im Département Gironde und in der Region Aquitanien; sein Hauptort war Libourne, Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2004 bis 2015 Gilbert Mitterrand.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton war 136,17 km² groß und hatte (2006) 39.502 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 290 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 17 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 1 m in Arveyres und 107 m in Saint-Émilion.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Postleitzahl Code INSEE
Arveyres 1899 (2013) –  –  Einw./km² 33500 33015
Les Billaux 1157 (2013) –  –  Einw./km² 33500 33052
Cadarsac 318 (2013) –  –  Einw./km² 33750 33079
Izon 5432 (2013) –  –  Einw./km² 33450 33207
Lalande-de-Pomerol 677 (2013) –  –  Einw./km² 33500 33222
Libourne 23947 (2013) –  –  Einw./km² 33500 33243
Pomerol 691 (2013) –  –  Einw./km² 33500 33328
Saint-Émilion 1911 (2013) –  –  Einw./km² 33330 33394
Saint-Sulpice-de-Faleyrens 1444 (2013) –  –  Einw./km² 3330 33480
Vayres 3595 (2013) –  –  Einw./km² 33870 33539

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
31.115 34.103 34.622 35.688 35.749 39502