Kanton Lizy-sur-Ourcq

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Lizy-sur-Ourcq
Region Île-de-France
Département Seine-et-Marne
Arrondissement Meaux
Hauptort Lizy-sur-Ourcq
Einwohner 59.509 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 257 Einw./km²
Fläche 231,52 km²
Gemeinden 22
INSEE-Code 7715

Der Kanton Lizy-sur-Ourcq ist eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Meaux im Département Seine-et-Marne und in der Region Île-de-France; sein Hauptort ist Lizy-sur-Ourcq. Vertreter im Generalrat des Départements war von 2004 bis 2011 Francis Elu (PS). Ihm folgte Jean-Christophe Piéquet (UMP) nach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton umfasst 22 Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Postleitzahl INSEE-Code
Armentières-en-Brie 1337 2013 77440 77008
Cocherel 631 2013 77440 77120
Congis-sur-Thérouanne 1801 2013 77440 77126
Coulombs-en-Valois 632 2013 77840 77129
Crouy-sur-Ourcq 1851 2013 77840 77148
Dhuisy 293 2013 77440 77157
Douy-la-Ramée 320 2013 77139 77163
Étrépilly 858 2013 77139 77173
Germigny-sous-Coulombs 209 2013 77840 77204
Isles-les-Meldeuses 798 2013 77440 77231
Jaignes 265 2013 77440 77235
Lizy-sur-Ourcq 3612 2013 77440 77257
Marcilly 463 2013 77139 77274
Mary-sur-Marne 1211 2013 77440 77280
May-en-Multien 908 2013 77145 77283
Ocquerre 445 2013 77440 77343
Le Plessis-Placy 278 2013 77440 77367
Puisieux 318 2013 77139 77380
Tancrou 372 2013 77440 77460
Trocy-en-Multien 247 2013 77440 77476
Vendrest 739 2013 77440 77490
Vincy-Manœuvre 249 2013 77139 77526

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
8 970 10 288 11 343 13 600 15 588 16 719 17 611