Kanton Montfaucon-Montigné

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Montfaucon-Montigné
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Cholet
Hauptort Montfaucon-Montigné
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 26.435 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 124 Einw./km²
Fläche 212,49 km²
Gemeinden 11
INSEE-Code 4919

Der Kanton Montfaucon-Montigné war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Cholet, im Département Maine-et-Loire und in der Region Pays de la Loire; sein Hauptort war Montfaucon-Montigné. Mit Wirkung im Jahre 2015 wurde der Kanton aufgelöst und seine Gemeinden in den neuen Kanton Saint-Macaire-en-Mauges überführt.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand zuletzt aus elf Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Le Longeron 2.143 (2013) 22,08 97 Einw./km² 49179 49710
Montfaucon-Montigné 2.123 (2013) 16,8 126 Einw./km² 49206 49230
La Renaudière 989 (2013) 21,46 46 Einw./km² 49258 49450
La Romagne 1.782 (2013) 16,11 111 Einw./km² 49260 49740
Roussay 1.223 (2013) 10,99 111 Einw./km² 49263 49450
Saint-André-de-la-Marche 2.874 (2013) 11,03 261 Einw./km² 49264 49450
Saint-Crespin-sur-Moine 1.588 (2013) 20,11 79 Einw./km² 49273 49230
Saint-Germain-sur-Moine 2.928 (2013) 26,79 109 Einw./km² 49285 49230
Saint-Macaire-en-Mauges 7.203 (2013) 27,33 264 Einw./km² 49301 49450
Tillières 1.769 (2013) 24,13 73 Einw./km² 49349 49230
Torfou 2.130 (2013) 32,35 66 Einw./km² 49350 49660

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
16.281 17.124 18.209 19.582 20.378 20.986 24.486 26.018