Kanton Murat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Murat
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Cantal
Arrondissement Saint-Flour
Hauptort Murat
Einwohner 8.191 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km²
Fläche 629,79 km²
Gemeinden 22
INSEE-Code 1507

Lage des Kantons Murat im
Département Cantal

Der Kanton Murat ist ein französischer Wahlkreis in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Er liegt im Arrondissement Saint-Flour des Départements Cantal. Sein Hauptort (frz.: bureau centralisateur) ist Murat.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 4. März 1790 als Teil des damaligen „District de Murat“. Mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 wurde der Kanton dem Arrondissement Murat zugeordnet und neu zugeschnitten. Am 10. September 1926 wurde dieses Arrondissement aufgelöst und der Kanton kam zum Arrondissement Saint-Flour. Von 1801 bis 2015 gehörten fünfzehn Gemeinden zum Kanton Murat. Der Kanton wurde am 22. März 2015 im Rahmen der Neugliederung der Kantone vergrößert. Weitere zwölf Gemeinden aus anderen Kantonen kamen zu den 15 des alten Kantons Murat hinzu, und zwar aus den Kantonen Allanche (11 Gemeinden) und Saint-Flour-Sud (1 Gemeinde).[1] Daher zählt der Kanton Murat seit 2015 neu 22 Gemeinden.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der neugegliederte Kanton zählte im Jahr 2012 8.452 Einwohner in 22 Gemeinden. Es sind dies:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2016
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Albepierre-Bredons 000000000000243.0000000000243 34,42 000000000000007.00000000007 15025 15300
Allanche 000000000000776.0000000000776 49,89 000000000000016.000000000016 15001 15160
Charmensac 000000000000084.000000000084 15,17 000000000000006.00000000006 15043 15500
Cheylade 000000000000229.0000000000229 32,81 000000000000007.00000000007 15049 15400
Dienne 000000000000273.0000000000273 46,33 000000000000006.00000000006 15061 15300
Joursac 000000000000147.0000000000147 21,11 000000000000007.00000000007 15080 15170
La Chapelle-d’Alagnon 000000000000247.0000000000247 9,20 000000000000027.000000000027 15041 15300
Landeyrat 000000000000092.000000000092 21,28 000000000000004.00000000004 15091 15160
Laveissenet 000000000000129.0000000000129 10,79 000000000000012.000000000012 15100 15300
Laveissière 000000000000534.0000000000534 34,93 000000000000015.000000000015 15101 15300
Lavigerie 000000000000105.0000000000105 24,25 000000000000004.00000000004 15102 15300
Le Claux 000000000000187.0000000000187 28,07 000000000000007.00000000007 15050 15400
Murat 000000000001915.00000000001.915 20,26 000000000000095.000000000095 15138 15300
Neussargues en Pinatelle 000000000001844.00000000001.844 91,98 000000000000020.000000000020 15141 15170
Peyrusse 000000000000154.0000000000154 29,26 000000000000005.00000000005 15151 15170
Pradiers 000000000000089.000000000089 23,61 000000000000004.00000000004 15155 15160
Saint-Saturnin 000000000000206.0000000000206 38,71 000000000000005.00000000005 15213 15190
Ségur-les-Villas 000000000000202.0000000000202 26,69 000000000000008.00000000008 15225 15300
Ussel 000000000000478.0000000000478 10,34 000000000000046.000000000046 15244 15300
Vernols 000000000000066.000000000066 24,20 000000000000003.00000000003 15253 15160
Vèze 000000000000058.000000000058 25,46 000000000000002.00000000002 15256 15160
Virargues 000000000000133.0000000000133 11,03 000000000000012.000000000012 15263 15300
Kanton Murat 000000000008191.00000000008.191 629,79 000000000000013.000000000013 1507 – 

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017: Fusion Chastel-sur-Murat und MuratMurat

2016: Fusion Celles, Chalinargues, Chavagnac, Neussargues-Moissac und Sainte-AnastasieNeussargues en Pinatelle

Kanton Murat bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Murat umfasste die 15 Gemeinden Albepierre-Bredons, Celles, Chalinargues, Chastel-sur-Murat, Chavagnac, Cheylade, Le Claux, Dienne, La Chapelle-d’Alagnon, Laveissenet, Laveissière, Lavigerie, Murat, Neussargues-Moissac und Virargues.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 8834
1968 8383
1975 7871
1982 7297
1990 7052
1999 6353
2006 6108
2012 5863

Wahlen zum Rat des Départements Cantal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Wahlen am 22. März 2015 gewann das Gespann Bernard Delcros/Ghyslaine Pradel (DVD/Divers) bereits im 1. Wahlgang gegen Claudette Bout/Patrick Meral (DVG) mit einem Stimmenanteil von 78,26 % (Wahlbeteiligung:57,63 %).[2]

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
2015–2021 Bernard Delcros
Ghyslaine Pradel
DVD/Divers

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Neuordnung der Kantone im Département Cantal, Artikel 8 publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).
  2. Résultats des élections départementales 2015 publiziert auf der Website des französischen Innenministeriums (französisch).