Kanton Ormesson-sur-Marne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Ormesson-sur-Marne
Region Île-de-France
Département Val-de-Marne
Arrondissement Nogent-sur-Marne
Hauptort Ormesson-sur-Marne
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 26.367 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 1.546 Einw./km²
Fläche 17,06 km²
Gemeinden 3
INSEE-Code 9444

Der Kanton Ormesson-sur-Marne war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Nogent-sur-Marne, im Département Val-de-Marne und in der Region Île-de-France; sein Hauptort war Ormesson-sur-Marne. Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 1999 bis 2015 Guy Le Doeuff (UMP).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Ormesson-sur-Marne war 17,06 km² groß und hatte (1999) 24.616 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 1440 Einwohnern pro km² entsprach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus drei Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Noiseau 4.699 (2013) 4,49 1047 Einw./km² 94053 94370
Ormesson-sur-Marne 10.016 (2013) 3,41 2937 Einw./km² 94055 94490
La Queue-en-Brie 12.008 (2013) 9,16 1311 Einw./km² 94060 94510

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2010
8.794 12.461 17.647 21.063 22.766 24.616 25.954

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]