Kanton Pellegrue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Pellegrue
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Langon
Hauptort Pellegrue
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 2.761 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Fläche 125,40 km²
Gemeinden 10
INSEE-Code 3334

Der Kanton Pellegrue war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Langon im Département Gironde und in der Region Aquitanien; sein Hauptort war Pellegrue, Vertreter im Generalrat des Départements war zuletzt von 2008 bis 2015 José Bluteau.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton war 125,40 km² groß und hatte (1999) 2.547 Einwohner, was einer Bevölkerungsdichte von 20 Einwohnern pro km² entsprach. Er lag im Mittel auf 101 Meter über dem Meeresspiegel, zwischen 30 m in Massugas und 141 m in Cazaugitat.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Auriolles 122 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33020
Caumont 163 (2013) –  –  Einw./km² 33540 33112
Cazaugitat 243 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33117
Landerrouat 195 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33223
Listrac-de-Durèze 176 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33247
Massugas 237 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33277
Pellegrue 1037 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33316
Saint-Antoine-du-Queyret 74 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33372
Saint-Ferme 359 (2013) –  –  Einw./km² 33580 33400
Soussac 176 (2013) –  –  Einw./km² 33790 33516

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999
3298 3597 2977 2781 2736 2547