Kanton Phalsbourg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Phalsbourg
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins
Hauptort Phalsbourg
Gründungsdatum 4. März 1790
Einwohner 32.953 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 66 Einw./km²
Fläche 501,78 km²
Gemeinden 56
INSEE-Code 5717

Lage des Kantons Phalsbourg im
Département Moselle

Der Kanton Phalsbourg ist ein französischer Kanton im Arrondissement Sarrebourg-Château-Salins, im Département Moselle und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Phalsbourg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 4. März 1790 im Zuge der Einrichtung der Départements als Teil des damaligen „Distrikts Sarrebourg“ gegründet und umschrieb zunächst die Gemeinden Berling, Danne-et-Quatre-Vents, Dannelbourg, Hangeviller, Henridorff, Kourtzrode, Lutzelbourg, Mittelbronn, Phalsbourg, Valtembourg, Vescheim, Vilsberg, Vintersbourg, Zilling. 1800 kamen die Orte des damals aufgelösten Kantons Lixheim hinzu: Bickenholtz, Bourscheid, Brouviller, Fleisheim, Hellering, Hérange, Hilbesheim, Lixheim, Metting, Oberstinzel, Sareck, Sarraltroff, Schalbach und Veckersviller. Von 1871 bis 1919 sowie von 1940 bis 1944 gab es keine weitere Untergliederung des damaligen „Kreises Saarburg“. Bis 2015 gehörten 26 Gemeinden zum Kanton Phalsbourg. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 56. Zu den bisherigen 26 Gemeinden kamen alle 18 Gemeinden des bisherigen Kantons Lorquin und 12 der bisherigen 23 Gemeinden des Kantons Sarrebourg hinzu.

Durch die Wahlrechtsänderung zum Conseil départemental von 2014 wurde die Neueinteilung und Verminderung der Kantone erforderlich. Im Arrondissement Sarrebourg blieben von 5 Kantonen noch 2 übrig (Sarrebourg und Phalsbourg), indem alle Gemeinden des Kantons Lorquin und vom bisherigen Kanton Sarrebourg die südöstlichen Gemeinden Barchain, Brouderdorff, Harreberg, Hartzviller, Hesse, Hommert, Niderviller, Plain-de-Walsch, Schneckenbusch, Troisfontaines, Walscheid und Xouaxange.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Südosten des Départements Moselle.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 56 Gemeinden mit insgesamt 32.953 Einwohnern (Stand: 2016) auf einer Gesamtfläche von 501,78 km2:

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Abreschviller Elwechwiller Albersweiler 1.442 41,29 57560 57003
Arzviller Eerschwiller Arzweiler 539 5,21 57405 57033
Aspach - Aspach 33 4,13 57790 57034
Barchain - Barchingen 110 1,70 57830 57050
Berling - Berlingen 280 3,15 57370 57064
Bourscheid Buerjsching Burscheid 181 3,99 57370 57100
Brouderdorff - Bruderdorf 970 4,78 57565 57113
Brouviller Brëwiller Brauweiler 427 11,24 57635 57114
Dabo Dockschbuerj/Dàgschburri
Dabo
Dagsburg 2.527 48,12 57850 57163
Danne-et-Quatre-Vents Gotterwong Dann und Vierwinden 681 7,20 57370 57168
Dannelbourg Dännelbuerj Dannelburg 495 2,95 57820 57169
Fraquelfing - Frackelfingen 80 4,44 57790 57233
Garrebourg Gaarbuerj Garburg 499 8,34 57820 57244
Guntzviller Gunzwiller Gunzweiler 388 5,39 57405 57280
Hangviller Hangwiller Hangweiler 268 4,52 57370 57291
Harreberg Hoerberj Haarberg 402 6,34 57870 57298
Hartzviller Hortwiller Harzweiler 910 4,14 57870 57299
Haselbourg Hoselbuerch Haselburg 313 6,11 57850 57300
Hattigny - Hittingen/Hattingen 192 13,14 57790 57302
Héming - Heming 500 3,69 57830 57314
Henridorff - Heinrichsdorf 695 7,31 57820 57315
Hérange Häring Heringen 106 2,73 57635 57317
Hermelange - Hermelingen 229 2,58 57790 57318
Hesse Hess Hessen 576 12,85 57400 57321
Hommert - Hommert 340 3,49 57870 57334
Hultehouse Hiltehüse Hültenhausen 366 4,58 57820 57339
Lafrimbolle Leinfribol Lasc(h)emborn/Lassenborn 205 10,72 57560 57374
Landange Landonche Landingen 235 4,85 57830 57377
Laneuveville-lès-Lorquin - Neuendorf bei Lörchingen 105 2,24 57790 57380
Lixheim Lixhum Lixheim 593 3,96 57635 57407
Lorquin Lëëschinge/Louonrkin Lörchingen 1.153 8,77 57790 57414
Lutzelbourg Litzelbuerch Lützelburg (Lützburg) 597 5,84 57820 57427
Métairies-Saint-Quirin - Quirinsweiler 270 9,57 57560 57461
Metting - Mettingen 385 5,21 57370 57462
Mittelbronn Mittelbrunn Mittelbronn 688 7,71 57370 57468
Neufmoulins Nieumolin Neumühlen 42 1,93 57830 57500
Niderhoff Nidreho Niederhof 281 5,30 57560 57504
Niderviller - Niederweiler 1.222 10,75 57565 57505
Nitting - Nitting 461 8,86 57790 57509
Phalsbourg Polsbuerj Pfalzburg 4.725 13,15 57370 57540
Plaine-de-Walsch - Hochwalsch 638 4,98 57870 57544
Saint-Jean-Kourtzerode Zischang-Kuerzrott Sankt Johann-Kurzerode 722 1,58 57370 57614
Saint-Louis Sînt-Lui Sankt Ludwig bei Pfalzburg 660 9,28 57820 57618
Saint-Quirin Saint Kurieng Sankt Quirin 727 53,34 57560 57623
Schneckenbusch Schneggebesch Schneckenbusch 301 2,12 57400 57637
Troisfontaines - Dreibrunnen 1.279 12,90 57870 57680
Turquestein-Blancrupt - Türkestein 16 30,04 57560 57682
Vasperviller Woschperwiller Wasperweiler 317 1,54 57560 57697
Vescheim Weschum Weschheim 327 1,81 57370 57709
Vilsberg Wilschbuerj Wilsberg 361 5,00 57370 57721
Voyer - Weiher 446 4,48 57560 57734
Walscheid Wolscheid/Walsched Walscheid 1.558 38,35 57870 57742
Waltembourg Woltebuerj Waldenburg 244 1,40 57370 57743
Wintersbourg Winterschbuerj Wintersburg 267 3,95 57635 57747
Xouaxange Swagzonche/Souagsonche Schweixingen 302 5,16 57830 57756
Zilling Zelling Zillingen 277 3,58 57370 57761
Kanton Phalsbourg Polsbuerj Pfalzburg 32.953 501,78 - -

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Phalsbourg die 26 Gemeinden Arzviller, Berling, Bourscheid, Brouviller, Dabo, Danne-et-Quatre-Vents, Dannelbourg, Garrebourg, Guntzviller, Hangviller, Haselbourg, Henridorff, Hérange, Hultehouse, Lixheim, Lutzelbourg, Metting, Mittelbronn, Phalsbourg (Hauptort), Saint-Jean-Kourtzerode, Saint-Louis, Vescheim, Vilsberg, Waltembourg, Wintersbourg und Zilling. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 183,31 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5724.

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
14.742 15.180 15.937 15.670 15.771 16.709 17.324 17.703

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Nicole Pierrard/Patrick Reichheld (beide DVD) gegen Camille Gazaud/Alexandre Sinteff (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 59,10 % (Wahlbeteiligung:50,21 %).[1]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général (1) des Départements
Amtszeit Name Partei
1945-1951 René Muller parteilos
1951-197. Georges Thomas MRP, danach DVD
197.-1982 Oscar Gérard DVD, danach UDF
1982-2001 Jean Grosse RPR, danach UDF
2001-2015 Patrick Reichheld DVD, danach UMP
2015– Nicole Pierrard
Patrick Reichheld
DVD

(1) seit 2015 Departementrat

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]