Kanton Quillan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ehemaliger
Kanton Quillan
Region Languedoc-Roussillon
Département Aude
Arrondissement Limoux
Hauptort Quillan
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 8.258 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Fläche 216,24 km²
Gemeinden 18
INSEE-Code 1126

Lage des Kantons Quillan im
Département Aude

Der Kanton Quillan war bis 2015 ein französischer Kanton im Département Aude in der Region Languedoc-Roussillon. Er umfasste 18 Gemeinden im Arrondissement Limoux; sein Hauptort (frz.: chef-lieu) war Quillan. Bei den landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone im März 2015 wurden seine Mitgliedsgemeinden dem sehr viel größeren Kanton Les Basses Plaines de l’Aude zugeordnet.[1]

Der Kanton war 216,24 km2 groß und hatte zuletzt 8258 Einwohner (Stand: 2012), was einer Bevölkerungsdichte von 39 Einwohnern pro km2 entspricht. Er liegt im Mittel auf 449 m, zwischen 229 m in Espéraza und 1280 m in Quirbajou.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus 18 Gemeinden:

Gemeinde  Einwohner 
(Stand: 2016)
 Code postal   Code Insee 
Belvianes-et-Cavirac 265 11500 11035
Brenac 214 11500 11050
Campagne-sur-Aude 576 11260 11063
Coudons 53 11500 11101
Espéraza 1934 11260 11129
Fa 572 11260 11131
Ginoles 309 11500 11165
Granès 98 11500 11168
Marsa 20 11140 11219
Nébias 240 11500 11263
Quillan 3288 11500 11304
Quirbajou 49 11500 11306
Rouvenac Ungültiger Metadaten-Schlüssel 11329 11260 11329
Saint-Ferriol 120 11500 11341
Saint-Julia-de-Bec 104 11500 11347
Saint-Just-et-le-Bézu 41 11500 11350
Saint-Louis-et-Parahou 58 11500 11352
Saint-Martin-Lys 25 11500 11358

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
9478 10.341 10.215 9829 8927 8482 8540 8258

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Décret n° 2014-204 du 21 février 2014 portant délimitation des cantons dans le département de l’Aude publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch).