Kanton Remich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Karte
Führt kein Wappen Lagekarte Kanton Remich
Basisdaten
LAU 1: LU00008
Verwaltungssitz: Remich
Fläche: 127,87 km²
Rang 11 von 12
Einwohner: 20.520 (1. Januar 2015) [1]
Rang 7 von 12
Bevölkerungsdichte: 160 Einwohner je km²

Der Kanton Remich ist der Fläche nach der zweitkleinste Kanton des Großherzogtums Luxemburg. Er liegt im äußersten Südosten des Landes und grenzt im Norden an den Kanton Grevenmacher, im Osten an die deutschen Länder Rheinland-Pfalz und Saarland, im Süden an das französische Lothringen und im Westen an die Kantone Esch an der Alzette und Luxemburg.

Bis zur Abschaffung der luxemburgischen Distrikte am 3. Oktober 2015[2] gehörte der Kanton zum Distrikt Grevenmacher.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Der Kanton Remich umfasst acht Gemeinden (Einwohnerzahlen vom 1. Januar 2015).

  1. Bad Mondorf (4651)
  2. Bous (1480)
  3. Dalheim (2033)
  4. Lenningen (1805)
  5. Schengen (4459), am 1. Januar 2012 gebildet aus
  6. Remich (3476)
  7. Stadtbredimus (1674)
  8. Waldbredimus (942)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kanton Remich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. STATEC Luxembourg – Population par canton et commune 1821–2015 (franz.)
  2. Luxemburger Wort: Aus dem Parlament: Die Distrikte werden abgeschafft. Abgerufen am 1. November 2015.