Kanton Rennes-Sud-Est

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Rennes-Sud-Est
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Hauptort Rennes
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 37.247 (1. Jan. 2012)
Gemeinden 2 + 1 teilweise
INSEE-Code 3546

Der Kanton Rennes-Sud-Est (bretonisch Kanton Roazhon-Gevred) war eine französische Verwaltungseinheit im Arrondissement Rennes, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort war Rennes.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand 1801 durch eine Aufspaltung des seit 1793 existierenden Kantons Rennes. Bis 1973 war er einer der vier Kantone im Raum Rennes und trug zeitweise auch den Namen Rennes-3. Bei den weiteren Aufspaltungen der Kantone im Raume Rennes in den Jahren 1973 und 1985 wurde er stetig verkleinert. Von 1982 bis 1985 lautete sein Name Rennes-VII-1. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich wurde der Kanton 2015 aufgelöst.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Rennes-Sud-Est lag im Zentrum des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Rennes-Sud-Est bestand aus den südöstlichen Stadtvierteln der Stadt Rennes (ca. 18.700 Einwohner) und den zwei Gemeinden Chantepie und Vern-sur-Seiche.

 Gemeinde   Bretonisch   Einwohner 
(2013)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Chantepie Kantpig 10.410 11.98 35135 35055
Rennes (teilweise) Roazhon unbekannt keine Angaben - 35238
Vern-sur-Seiche Gwern-ar-Sec'h 7.957 19.70 35770 35352
Kanton Roazhon-Gevred 37.247 keine Angaben - 3546

Bevölkerungsentwicklung des Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990 1999 2006 2012
27.516 33.459 35.250 37.247

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton hatte bis zu seiner Auflösung folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1958 Emile Neumayer RPF, dann Républicains sociaux (RS)
1958–1964 Léon Grimault MRP
1964–1973 Henri Garnier MRP, dann CD
1973–1985 Michel Phlipponneau PS
1985–1998 Jean-Pierre Dagorn UDF
1998–2015 Mireille Massot PS