Kanton Soissons-Sud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliger
Kanton Soissons-Sud
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Hauptort Soissons
Auflösungsdatum 29. März 2015
Einwohner 27.185 (1. Jan. 2012)
Gemeinden 11
INSEE-Code 0241

Der Kanton Soissons-Sud war bis 2015 ein französischer Kanton im Arrondissement Soissone, im Département Aisne und in der Region Picardie; sein Hauptort war Soissons. Die landesweiten Änderungen in der Zusammensetzung der Kantone brachten zum März 2015 seine Auflösung.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1990 29.103
1999 28.233
2006 27.686
2011 27.244

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton bestand aus elf Gemeinden:

Gemeinde Einwohner Jahr Fläche km² Bevölkerungsdichte Code INSEE Postleitzahl
Belleu 3.861 (2013) 4,53 852 Einw./km² 02064 02200
Berzy-le-Sec 401 (2013) 11,69 34 Einw./km² 02077 02200
Billy-sur-Aisne 1.143 (2013) 7,47 153 Einw./km² 02089 02200
Courmelles 1.781 (2013) 6,76 263 Einw./km² 02226 02200
Mercin-et-Vaux 964 (2013) 7,77 124 Einw./km² 02477 02200
Missy-aux-Bois 114 (2013) 3,04 38 Einw./km² 02485 02200
Noyant-et-Aconin 502 (2013) 4,6 109 Einw./km² 02564 02200
Ploisy 81 (2013) 2,87 28 Einw./km² 02607 02200
Septmonts 571 (2013) 4,8 119 Einw./km² 02706 02200
Soissons 28.472 (2013) –  –  Einw./km² 02722 02200
Vauxbuin 779 (2013) 5 155 Einw./km² 02770 02200


Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1982–2001 Mario-Louis Craighero PS
2001–2008 Pascal Tordeux UMP
2008–2015 Serge Vallée PCF