Kanton Stiring-Wendel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Stiring-Wendel
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Forbach-Boulay-Moselle
Hauptort Stiring-Wendel
Gründungsdatum 24. Februar 1984
Einwohner 37.742 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte 389 Einw./km²
Fläche 97,14 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 5725

Lage des Kantons Stiring-Wendel im
Département Moselle

Der Kanton Stiring-Wendel ist eine Untergliederung des Arrondissements Forbach-Boulay-Moselle im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen) in Frankreich. Sein Hauptort ist Stiring-Wendel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton wurde am 24. Februar 1984 aus Teilen der damaligen Kantone Forbach-I und Forbach-II gegründet.[1] Bis 2015 gehörten 7 Gemeinden und unbesiedelte Teile der Stadt Forbach zum Kanton Stiring-Wendel. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 14. Die unbesiedelten Teile der Stadt Forbach und die Gemeinden Petite-Rosselle und Schœneck wechselten zum Kanton Forbach. Zu den verbleibenden 5 Gemeinden des alten Kantons kamen 9 der 13 Gemeinden des bisherigen Kantons Behren-lès-Forbach hinzu.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt in der Nordhälfte des Départements Moselle an der Grenze zu Deutschland.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus zehn Gemeinden mit insgesamt 37.742 Einwohnern (Stand: 2016) auf einer Gesamtfläche von 97,14 km2:

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Alsting Alschtinge Alstingen 2.573 5,73 57515 57013
Behren-lès-Forbach Bäre Behren 6.578 5,54 57460 57058
Bousbach Buschboch Buschbach 1.217 5,91 57460 57101
Diebling Diwlinge/Dieblinge Dieblingen 1.656 7,84 57980 57176
Etzling Ezlinge Etzlingen 1.195 4,94 57460 57202
Farschviller Faarschwiller Farschweiler 1.395 11,25 57450 57208
Folkling Folklinge/Volklinge Folklingen 1.295 11,87 57600 57222
Kerbach Kerboch Kerbach 1.197 4,45 57460 57360
Metzing Metzinge Metzingen 638 6,45 57980 57466
Nousseviller-Saint-Nabor Nusswiller Nussweiler 1.191 6,13 57990 57514
Spicheren Spischere Spichern 3.225 8,11 57350 57659
Stiring-Wendel Stiringe Stieringen-Wendel 1.487 3,60 57350 57660
Tenteling Täntelinge Tentelingen 1.076 7,19 57980 57665
Théding Thädinge Thedingen 2.515 8,13 57450 57669
Kanton Stiring-Wendel Stiringe Stieringen-Wendel 37.742 97,14 - -

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Rombas aus den sieben Gemeinden Alsting, Etzling, Forbach, Kerbach, Petite-Rosselle, Schœneck, Spicheren und Stiring-Wendel (Hauptort). Das Gebiet der Stadt Forbach, das zum Kanton Stiring-Wendel gehörte, war nicht besiedelt. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 52,26 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5751.

Bevölkerungsentwicklung des alten Kantons[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
31.597 29.865 28.800 29.782 30.649 30.791 30 244 30.036

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der vier Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Elisabeth Haag/Constant Kieffer (beide DVD) gegen Kévin Pfeffer/Patricia Scheuer (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 57,67 % (Wahlbeteiligung:40,66 %).[2]

Seit 1984 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général (1) des Départements
Amtszeit Name Partei
1985–1998 Rémy Botz der UDF nahestehend
1998–2015 Jean-Claude Holtz DVD
2015– Elisabeth Haag
Constant Kieffer
DVD

(1) seit 2015 Departementrat

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründung von neuen Kantonen 1984
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]