Kanton Thionville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Thionville
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Thionville
Hauptort Thionville
Einwohner 45.928 (1. Jan. 2016)
Gemeinden 2
INSEE-Code 5726

Lage des Kantons Thionville im
Département Moselle

Der Kanton Thionville ist ein französischer Kanton im Arrondissement Thionville, im Département Moselle und in der Region Grand Est (bis Ende 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Thionville.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand bei der Neueinteilung der französischen Kantone im Jahr 2015. Zu ihm gehören die Gemeinde Terville und die gesamte Stadt Thionville ohne die Exklaven Garche und Kœking.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Norden des Départements Moselle.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus einer Gemeinden sowie einem Teil der Stadt Thionville mit insgesamt 45.928 Einwohnern (Stand: 2016):

 Gemeinde   Mundart
Patois 
 Deutsch   Einwohner 
(2016)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee 
Terville Alschtinge Tierwen 6.929 3,83 57180 57666
Thionville Diedenhofen 40.586 49,86 57100 57672
Kanton Thionville Diedenhofen 45.928 - -

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der sieben Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Pauline Lapointe-Zordan/Olivier Rech (beide UD) gegen Bertrand Mertz/Brigitte Vaisse (beide PS) mit einem Stimmenanteil von 52,04 % (Wahlbeteiligung:43,58 %).[1]

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
2015– Pauline Lapointe-Zordan
Olivier Rech
Union de la droite

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]