Kanton Valréas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Valréas
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Vaucluse
Arrondissement Avignon
Hauptort Valréas
Einwohner 13.891 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 111 Einw./km²
Fläche 124,92 km²
Gemeinden 4
INSEE-Code 8417

Lage des Kantons Valréas im
Département Vaucluse

Der Kanton Valréas ist eine französische Verwaltungseinheit des Départements Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Er hat den Hauptort Valréas und bildet eine vom Département Drôme vollständig umschlossene Exklave des Départements Vaucluse. Im Rahmen einer landesweiten Neugliederung der Kantone 2015 blieb seine Zusammensetzung unverändert.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus vier Gemeinden mit insgesamt 13.891 Einwohnern (Stand: 2015) auf einer Gesamtfläche von 124,92 km2:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2015
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Grillon 000000000001766.00000000001.766 14,92 000000000000118.0000000000118 84053 84240
Richerenches 000000000000672.0000000000672 10,96 000000000000061.000000000061 84097 84240
Valréas 000000000009492.00000000009.492 57,97 000000000000164.0000000000164 84138 84120
Visan 000000000001961.00000000001.961 41,07 000000000000048.000000000048 84150 84120
Kanton Valréas 000000000013891.000000000013.891 124,92 000000000000111.0000000000111 8417  

Bis zur landesweiten Neuordnung der Kantone 2015 besaß der Kanton einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 8422.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet war bis zum September 1791 „Enclave des Papes“ und gehörte zum Kirchenstaat.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Brüggemann: Das Eichsfeld Frankreichs. KNA-Artikel auf katholisch.de, 2. Juli 2017, abgerufen am 3. Juli 2017.