Kantonsrat (Zürich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Im Rathaus von Zürich hält der Kantonsrat seine Sitzungen ab (2011).

Der Kantonsrat Zürich ist das Parlament des Kantons Zürich. Er tagt im Kantonsratssaal im Rathaus von Zürich und ist die gesetzgebende und oberste aufsichtsführende Behörde des Kantons. Seine 180 Mitglieder werden verteilt auf 18 Wahlkreise nach dem Proporzverfahren für vier Jahre gewählt, wobei seit 2006 das biproportionale Sitzzuteilungsverfahren nach Pukelsheim zur Anwendung kommt. Der Kantonsrat erlässt alle grundlegenden und wichtigen Bestimmungen in Form von Gesetzen. Die Sitzungen des Kantonsrates finden in der Regel jeden Montag (ausser während der Schulferien) statt. Die letzte Gesamterneuerungswahl fand am 24. März 2019. statt.[1]

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzliche Vorgaben zum Kantonsrat finden sich in der Zürcher Kantonsverfassung[2] in den Artikeln 50 ff.

Die 180 Mitglieder des Kantonsrats werden für eine Dauer von vier Jahren gewählt. Der Rat übt unter Vorbehalt der Volksrechte die oberste Gewalt aus. Er beschliesst Gesetze und führt Aufsicht über die staatlichen Organe des Kantons, also Regierungsrat, Gerichte und sonstige Behörden.

Volksabstimmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haushaltsentwürfe und -abschlüsse von Seiten des Regierungsrates werden durch den Kantonsrat genehmigt oder aber verworfen. Über neue einmalige Ausgaben bis 3 Millionen Franken bzw. neue jährlich wiederkehrende Ausgaben bis 300'000 Franken kann der Regierungsrat eigenmächtig entscheiden. Ausgaben, die darüber hinausgehen, sind vom Kantonsrat zu genehmigen. Bei einmaligen Neuausgaben von über 6 Millionen Franken oder neuen jährlich wiederkehrenden Ausgaben von über 600'000 Franken kann auf Verlangen eine Volksabstimmung durchgeführt werden, wenn innerhalb von 60 Tagen nach Veröffentlichung des Beschlusses 3000 Stimmberechtigte (fakultatives Finanzreferendum) oder 45 Kantonsräte (Kantonsratsreferendum) eine solche verlangen.

Beschlüsse werden dem Volk in jedem Fall zur Abstimmung vorgelegt, wenn diese die Verfassung betreffen, oder es sich um interkantonale oder internationale Verträge handelt, deren Inhalt Verfassungsrang hat.

Eine Volksinitiative wird dem Volk in jedem Fall zur Abstimmung vorgelegt wenn

  • sie in der Form des ausgearbeiteten Entwurfs ist, denen der Kantonsrat nicht zustimmt
  • sie in der Form der allgemeinen Anregung ist, die der Kantonsrat nicht umsetzen will
  • wenn der Kantonsrat ihr einen Gegenvorschlag gegenüberstellt.

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäss Artikel 37 der Kantonsverfassung kann der Kantonsrat jedoch dringliche Gesetze sofort in Kraft setzen, wenn zwei Drittel der anwesenden Ratsmitglieder dem zustimmen.

Geschäftsleitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Erneuerungswahl des Kantonsrates findet die Wahl des Kantonsratspräsidenten statt. Sobald dieser den Vorsitz übernommen hat, werden die weiteren Geschäftsleitungsmitglieder gewählt.

Gemäss dem Kantonsratsgesetz des Kantons Zürich[3] besteht das Büro des Kantonsrates aus dem Präsidenten, zwei Vizepräsidenten, den Mitgliedern des Sekretariats sowie aus übrigen Mitgliedern. Sie alle werden jeweils in der ersten Sitzung im Mai für das folgende Amtsjahr gewählt. Sie sind für die gleichen Ämter im Folgejahr nicht mehr wählbar.

Ratsbetrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kantonsrat gilt dann als beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend sind. Wird vor Beginn einer Abstimmung die Beschlussfähigkeit bezweifelt, ordnet das Präsidium einen Namensaufruf an. Es kann die Abstimmung für kurze Zeit aussetzen. Stellt das Präsidium fest, dass der Rat nicht beschlussfähig ist, hebt es die Sitzung auf.

Ist ein Mitglied oder nahe Angehörige eines Mitglieds direkt von einer Sache betroffen, so tritt dieses vorübergehend in den Ausstand.

Parlamentarische Instrumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Mitgliedern des Kantonsrates stehen diverse Instrumente zur Verfügung, um einen Vorstoss zu starten.

  • Motion: Mit einer Motion kann der Regierungsrat verpflichtet werden, einen Entwurf für einen Verfassungs- oder Gesetzesvorlage, einen Beschluss oder einen Bericht vorzulegen.
  • Postulat: Mit einem Postulat fordert man den Regierungsrat auf, zu prüfen, ob eine Verfassungs- oder Gesetzesvorlage oder ein Entwurf für einen Beschluss vorzulegen sei. Nimmt der Regierungsrat das Postulat entgegen oder wird es von der Ratsmehrheit überwiesen, so muss der Regierungsrat innerhalb von zwei Jahren Bericht erstatten, wobei eine Fristerstreckung von einem Jahr möglich ist. Liegt der Bericht vor beschliesst der Kantonsrat, ob das Postulat abzuschreiben sei. Der Rat kann vom Regierungsrat einen Ergänzungsbericht verlangen oder er kann eine vom Regierungsrat abweichende Stellungnahme abgeben.
  • Dringliches Postulat: Mit einem dringlichen Postulat kann man den Regierungsrat auffordern, innerhalb von vier Wochen Bericht zu erstatten. Dazu braucht es die Zustimmung von 60 Ratsmitgliedern.
  • Interpellation: Mit einer Interpellation fordert man den Regierungsrat auf, Auskunft über bestimmte Angelegenheiten der staatlichen Verwaltung zu geben. Es wird die Zustimmung von 20 Ratsmitgliedern benötigt. Der Regierungsrat legt seine Antwort innerhalb von zwei Monaten schriftlich vor. Anschliessend kann im Rat eine Diskussion erfolgen.
  • Fraktionserklärung: Ein bestimmtes Mitglieder einer Fraktion kann dem Rat eine Erklärung über aktuelle Angelegenheiten abgeben. Es wird keine Diskussion im Rat darüber geführt.
  • Persönliche Erklärung: Ein Ratsmitglied kann während höchstens zwei Minuten eine persönliche Erklärung abgeben. In der Regel geht es dabei um Stellungnahmen oder der Abwehr von persönlichen Angriffen.
  • Allgemeine Debatte: Bei ausserordentlichen Ereignissen, die den Kanton Zürich wesentlich betreffen kann der Kantonsrat eine allgemeine Debatte durchführen. Dabei werden keine Beschlüsse gefasst
  • Parlamentarische Initiative: Mit einer parlamentarischen Initiative Mitglieder des Rates Änderungen der Kantonsverfassung fordern.
  • Anfrage: Mit einer Anfrage verlangt man Aufschluss über Angelegenheiten der staatlichen Verwaltung. Der Regierungsrat antwortet innerhalb von drei Monaten schriftlich.

Parteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zürcher Kantonsratswahlen vom 24. März 2019
Wähleranteil in Prozent[4]
 %
30
20
10
0
24,5
19,3
15,7
12,9
11,9
4,3
4,2
3,2
2,3
1,5
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2015
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
-5,5
-0,4
-1,6
+5,3
+4,7
-0,6
-0,1
+0,2
-0,4
-1,1
6
22
35
23
8
8
29
45
4
22 35 23 29 45 
Insgesamt 180 Sitze
Zusammensetzung des Kantonsrates
Partei 1971 1975 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011[5] 2015[6] 2019[7] % 2019[7]
Schweizerische Volkspartei (SVP) 33 32 32 35 31 36 40 60 61 56 54 54 45 24,5
Sozialdemokratische Partei der Schweiz (SP) 43 42 49 35 34 43 45 43 53 36 35 36 35 19,3
FDP.Die Liberalen (FDP) 39 43 51 52 46 50 46 35 29 29 23 31 29 15,7
Grünliberale Partei (GLP) 10 19 14 23 12,9
Grüne Partei der Schweiz (GPS) 4 20 20 16 11 14 19 19 13 22 11,9
Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) 17 20 21 23 17 13 11 13 12 13 9 9 8 4,3
Evangelische Volkspartei (EVP) 11 14 12 14 11 8 9 9 9 10 7 8 8 4,2
Alternative Liste (AL)/Progressive Organisationen (POCH) 2 1 3 1 1 2 3 5 6 3,2
Eidgenössisch-Demokratische Union (EDU) 1 1 5 5 5 4 2,3
Bürgerlich-Demokratische Partei (BDP) 6 5 1,5
Schweizer Demokraten/Nationale Aktion (SD/NA) 10 6 2 6 3 3 2 1
Landesring der Unabhängigen (LdU) 26 20 14 12 10 2 5 2
Auto-Partei/Freiheitspartei (APS/FPS) 2 3
Andere 1 1 4 3 2 3 0,0

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreise und Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kantonsrat umfasst 180 Mitglieder. Diese werden nach Verhältniswahlrecht gewählt, wobei jeder Bezirk des Kantons Zürich einem Wahlkreis entspricht. Die Verfassung erlaubt zudem, dass grosse Bezirke in mehrere Wahlkreis aufgeteilt werden können.

Konkret festgeschrieben wird die Anzahl und Bezeichnung der Wahlkreise im Gesetz über die politischen Rechte. Somit wird der Kanton Zürich aktuell für Kantonsratswahlen in 18 Wahlkreise unterteilt. Die Zuteilung der Sitze erfolgt nach der Einwohnerzahl der Wahlkreise.

Für die Wahlen 2019 verschob sich ein Sitz zulasten des Bezirks Hinwil zugunsten des Bezirks Bülachs. Damit ergab sich folgende Sitzzuteilung:

Wahlkreisnummer Wahlkreisname zugehörige Gemeinden Anzahl Vertreter (2019–2023)
1 Zürich, Stadtkreise 1 und 2 Zürich 4
2 Zürich, Stadtkreise 3 und 9 Zürich 12
3 Zürich, Stadtkreise 4 und 5 Zürich 5
4 Zürich, Stadtkreise 6 und 10 Zürich 9
5 Zürich, Stadtkreise 7 und 8 Zürich 6
6 Zürich, Stadtkreise 11 und 12 Zürich 12
7 Dietikon Aesch, Oberengstringen, Unterengstringen, Birmensdorf, Oetwil a. d. L., Urdorf, Dietikon, Schlieren, Weiningen, Geroldswil, Uitikon 11
8 Affoltern Aeugst a. A., Kappel a. A., Ottenbach, Affoltern a. A., Knonau, Rifferswil, Bonstetten, Maschwanden, Stallikon, Hausen a. A., Mettmenstetten, Wettswil a. A., Hedingen, Obfelden 6
9 Horgen Adliswil, Kilchberg, Rüschlikon, Langnau a. A., Horgen, Oberrieden, Thalwil, Richterswil, Wädenswil 15
10 Meilen Erlenbach, Männedorf, Uetikon a. S., Herrliberg, Meilen, Zollikon, Hombrechtikon, Oetwil a. S., Zumikon, Küsnacht, Stäfa 13
11 Hinwil Bäretswil, Gossau, Seegräben, Bubikon, Grüningen, Wald, Dürnten, Hinwil, Wetzikon, Fischenthal, Rüti 11
12 Uster Dübendorf, Maur, Volketswil, Egg, Mönchaltorf, Wangen-Brüttisellen, Fällanden, Schwerzenbach, Greifensee, Uster 16
13 Pfäffikon Bauma, Fehraltorf, Lindau, Weisslingen, Hittnau, Pfäffikon, Wila, Illnau-Effretikon, Russikon, Wildberg 7
14 Stadt Winterthur Winterthur 13
15 Winterthur Land Altikon, Ellikon a. d. Th., Rickenbach, Elsau, Schlatt, Brütten, Hagenbuch, Seuzach, Dägerlen, Hettlingen, Turbenthal, Dättlikon, Wiesendangen, Dinhard, Neftenbach, Elgg, Pfungen, Zell 7
16 Andelfingen Adlikon, Flaach, Ossingen, Andelfingen, Flurlingen, Rheinau, Benken, Henggart, Thalheim a. d. Th., Berg a. I., Humlikon, Trüllikon, Buch a. I., Kleinandelfingen, Truttikon, Dachsen, Laufen-Uhwiesen, Dorf, Marthalen, Volken, Feuerthalen, Stammheim 4
17 Bülach Bachenbülach, Hochfelden, Rafz, Bassersdorf, Höri, Rorbas, Bülach, Hüntwangen, Wallisellen, Dietlikon, Kloten, Wasterkingen, Eglisau, Lufingen, Wil, Embrach, Nürensdorf, Winkel, Freienstein-Teufen, Oberembrach, Glattfelden, Opfikon 18
18 Dielsdorf Bachs, Niederglatt, Rümlang, Boppelsen, Niederhasli, Schleinikon, Buchs, Niederweningen, Schöfflisdorf, Dällikon, Oberglatt, Stadel, Dänikon, Oberweningen, Steinmaur, Dielsdorf, Otelfingen, Weiach, Hüttikon, Regensberg, Neerach, Regensdorf 11

Nach der Kantonsverfassung ist die Sitzverteilung so zu regeln, dass der Wille jeder Wählerin und jedes Wählers im ganzen Kanton möglichst gleiches Gewicht hat. Die Vorgabe wird seit den Kantonsratswahlen 2007 durch das doppeltproportionale Zuteilungsverfahren nach Pukelsheim verwirklicht. Dabei werden die Stimmen aller Parteien zuerst gewichtet, kantonsweit zusammengezählt und basierend darauf die 180 Mandate kantonsweit verteilt, wobei nur diejenigen Parteien berücksichtigt werden, die in wenigstens einem Wahlkreis mindestens 5 % der Stimmen errungen haben (Oberzuteilung). Danach werden die Mandate jeder Partei so auf die einzelnen Wahlkreise verteilt, dass sowohl jedem Wahlkreis die auf ihn entfallenden Sitze (vgl. Tabelle) als auch jeder Partei die in der Oberzuteilung erzielten Mandate zugeteilt werden (Unterzuteilung).

Wählbarkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitglieder des Regierungsrats dürfen nicht gleichzeitig Mitglieder des Kantonsrats sein.[8] Auch Angehörige der kantonalen Verwaltung, die dem Regierungsrat oder einem seiner Mitglieder direkt unterstellt sind, können nicht im Kantonsrat Einsitz nehmen.

Vergütung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entschädigungs- und Sitzungsgeldansprüche sind in der Geschäftsordnung des Kantonsrates festgelegt. Der Betrag eines Sitzungsgeldes wird jedoch per Beschluss[9] festgelegt. Derzeit liegt das Sitzungsgeld bei 200.- Franken pro Sitzung. Jedes Mitglied erhält ausserdem eine Grundvergütung von 4'000.- Franken, ein Zugabonnement erster Klasse für den Zürcher Verkehrsverbund, sowie eine Spesenpauschale von 2'800.- Franken pro Amtsjahr.

Präsidenten von Kantonsrat und Kommissionen erhalten das doppelte Sitzungsgeld für jede Sitzung in der sie den Vorsitz haben. Ausserdem erhält das Präsidium des Kantonsrats eine einmalige jährliche pauschale Entschädigung für Repräsentationsverpflichtungen. Die Fraktionen erhalten zudem eine Fraktionsentschädigung in Höhe von 40'000.- Franken plus einen Zuschlag von 2'300.- Franken pro Mitglied.

Liste der Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand vom 13. Juni 2019.

Name Partei Wohnort Jahrgang Wahljahr Funktion
Pia Ackermann SP Zürich 1988 2015 Mitglied
Ruth Ackermann CVP Zürich 1960 2015 Mitglied
Theresia Agosti Monn SP Turbenthal 1961 2013 Mitglied
Sarah Akanji SP Wiesendangen 1993 2019 Mitglied
Franco Albanese SVP Winterthur 1977 2011 Mitglied
Ronald Alder GLP Ottenbach 1969 2017 Mitglied
Hans-Peter Amrein SVP Küsnacht 1958 2011 Mitglied
Bettina Balmer-Schiltknecht FDP Zürich 1966 2015 Mitglied
Ueli Bamert SVP Zürich 1979 2018 Mitglied
Franziska Barmettler GLP Zürich 1982 2019 Mitglied
Isabel Bartal SP Zürich 1964 2014 Mitglied
Markus Bärtschiger SP Schlieren 1962 2017 Mitglied
Judith Bellaïche GLP Kilchberg 1971 2011 Mitglied
André Bender SVP Oberengstringen 1962 2015 Mitglied
Melanie Berner AL Zürich 1981 2019 Mitglied
Michael Biber FDP Bachenbülach 1982 2015 Mitglied
Markus Bischoff AL Zürich 1956 2007 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsident AL
Beat Bloch CSP Zürich 1963 2012 Mitglied
Diego Bonato SVP Aesch 1959 2015 Mitglied
Sandra Bossert SVP Wädenswil 1979 2019 Mitglied
Marc Bourgeois FDP Zürich 1971 2015 Mitglied
Harry Robert Brandenberger SP Gossau 1971 2019 Mitglied
Hans-Peter Brunner FDP Horgen 1955 2015 Mitglied
Robert Brunner Grüne Steinmaur 1959 2004 Mitglied
Yvonne Bürgin CVP Rüti ZH 1970 2013 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsidentin CVP
Rochus Burtscher SVP Dietikon 1963 2011 Mitglied
Jeannette Büsser Grüne Zürich 1973 2019 Mitglied
Kaspar Bütikofer AL Zürich 1965 2007 Mitglied
Linda Camenisch FDP Wallisellen 1955 2010 Mitglied
Leandra Columberg SP Dübendorf 1999 2019 Mitglied
Katrin Cometa GLP Winterthur 1975 2019 Mitglied
Pierre Dalcher SVP Schlieren 1961 2011 Mitglied Geschäftsleitung
Andreas Daurù SP Winterthur 1979 2012 Mitglied
Urs Dietschi Grüne Lindau 1954 2019 Mitglied
Michéle Dünki-Bättig SP Glattfelden 1989 2015 Mitglied
Renate Dürr Grüne Winterthur 1967 2019 Mitglied
Hans Egli EDU Steinmaur 1965 2007 Mitglied
Jonas Erni SP Wädenswil 1981 2014 Mitglied
Carola Etter FDP Winterthur 1980 2019 Mitglied
Martin Farner FDP Oberstammheim 1963 2008 Mitglied
Raffaela Fehr Grüne Volketswil 1985 2019 Mitglied
Nina Fehr Düsel SVP Küsnacht 1980 2015 Mitglied
Karin Fehr Thoma Grüne Uster 1963 2015 Mitglied
Stefan Feldmann SP Uster 1970 2011 Mitglied
Benjamin Fischer SVP Volketswil 1991 2015 Mitglied
Thomas Forrer Grüne Erlenbach 1972 2016 Mitglied
Ann Barbara Franzen FDP Niederweningen 1964 2015 Mitglied
Beatrix Frey-Eigenmann FDP Meilen 1966 2011 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsidentin FDP
Astrid Furrer FDP Wädenswil 1968 2014 Mitglied
David John Galeuchet Grüne Bülach 1971 2018 Mitglied
Alex Gantner FDP Maur 1968 2010 Mitglied
Sonja Gehrig GLP Urdorf 1970 2015 Mitglied
Andreas Geistlich FDP Schlieren 1962 2011 Mitglied
Andrea Gisler GLP Gossau 1967 2019 Mitglied
Hanspeter Göldi SP Meilen 1960 2011 Mitglied
Corina Gredig GLP Zürich 1987 2019 Mitglied
Barbara Grüter SVP Rorbas 1976 2017 Mitglied
Barbara Günthard Fitze EVP Winterthur 1957 2017 Mitglied
Esther Guyer Grüne Zürich 1951 1998 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsidentin Grüne
Martin Haab SVP Mettmenstetten 1962 2011 Mitglied
Beat Habegger FDP Zürich 1975 2015 Mitglied
Lorenz Habicher SVP Zürich 1968 2018 Mitglied
Urs Hans Grüne Turbenthal 1952 2019 Mitglied
Andreas Hasler GLP Illnau-Effretikon 1963 2019 Mitglied
Daniel Häuptli GLP Zürich 1983 2016 Mitglied
Matthias Hauser SVP Hüntwangen 1973 2003 Mitglied
Edith Häusler-Michel Grüne Kilchberg 1960 2011 Mitglied
Daniel Heierli Grüne Zürich 1965 2014 Mitglied
Daniel Hodel GLP Zürich 1971 2011 Mitglied
Felix Hoesch SP Zürich 1970 2014 Mitglied
Jacqueline Hofer SVP Dübendorf 1969 2011 Mitglied
Benedikt Hoffmann SVP Zürich 1970 2015 Mitglied
Claudia Hollenstein GLP Stäfa 1967 2019 Mitglied
Walter Honegger SVP Wald ZH 1962 2019 Mitglied
Stefanie Huber GLP Dübendorf 1982 2019 Mitglied
Martin Huber FDP Neftenbach 1978 2019 Mitglied
Beat Huber SVP Buchs 1965 2011 Mitglied
Martin Hübscher SVP Wiesendangen 1969 2015 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsident SVP
Hanspeter Hugentobler EVP Pfäffikon 1967 2015 Mitglied
Laura Huonker AL Zürich 1981 2015 Mitglied
René Isler SVP Winterthur 1959 2003 Mitglied
Alexander Jäger FDP Zürich 1970 2015 Mitglied
Rosmarie Joss SP Dietikon 1982 2010 Mitglied
Manuel Kampus Grüne Schlieren 1984 2019 Mitglied
Andrew Katumba SP Zürich 1971 2014 Mitglied
Dieter Kläy FDP Winterthur 1963 2011 Mitglied Geschäftsleitung, Ratspräsident 2019
Jörg Kündig FDP Gossau 1960 2007 Mitglied
Ruedi Lais SP Wallisellen 1953 2000 Mitglied Geschäftsleitung
Thomas Lamprecht EDU Bassersdorf 1966 2018 Mitglied
Valentin Landmann SVP Zürich 1950 2019 Mitglied
Tobias Langenegger SP Zürich 1985 2015 Mitglied
Konrad Langhart SVP Oberstammheim 1963 2011 Mitglied
Domenik Ledergerber SVP Herrliberg 1987 2018 Mitglied
Davide Loss SP Adliswil 1987 2011 Mitglied
Christian Lucek SVP Dänikon 1964 2011 Mitglied
Jörg Mäder GLP Opfikon 1975 2009 Mitglied
Tobias Mani EVP Wädenswil 1976 2017 Mitglied
Thomas Marthaler SP Zürich 1961 2011 Mitglied
Sibylle Marti SP Zürich 1980 2015 Mitglied
Maria Rita Marty SVP Volketswil 1962 2017 Mitglied
Carmen Marty Fässler SP Adliswil 1980 2017 Mitglied
Sylvie Matter SP Zürich 1981 2014 Mitglied Geschäftsleitung
Paul Mayer SVP Marthalen 1964 2019 Mitglied
Doris Meier FDP Bassersdorf 1967 2019 Mitglied
Esther Meier SP Zollikon 1952 2015 Mitglied
Walter Meier EVP Uster 1960 2015 Mitglied
Florian Meier Grüne Winterthur 1987 2019 Mitglied
Christian Mettler SVP Zürich 1955 2001 Mitglied
Beat Monhart EVP Gossau 1969 2017 Mitglied
Arianne Moser FDP Bonstetten 1965 2019 Mitglied
André Müller FDP Uitikon 1973 2015 Mitglied
Fabian Müller FDP Rüschlikon 1977 2019 Mitglied
Christian Müller FDP Steinmaur 1965 2015 Mitglied
Gabi Petri Grüne Zürich 1960 1991 Mitglied
Hannah Pfalzgraf SP Mettmenstetten 1997 2018 Mitglied
Stefanie Pfändler Grüne Zürich 1985 2019 Mitglied
Ulrich Pfister SVP Egg 1960 2015 Mitglied
Elisabeth Pflugshaupt SVP Gossau 1961 2015 Mitglied
Jean-Philippe Pinto CVP Volketswil 1966 2007 Mitglied
Jasmin Pokerschnig Grüne Zürich 1962 2019 Mitglied
Silvia Rigoni Grüne Zürich 1962 2016 Mitglied
Daniela Rinderknecht SVP Wallisellen 1984 2019 Mitglied
Romaine Rogenmoser SVP Bülach 1971 2019 Mitglied
Angie Romero FDP Zürich 1976 2019 Mitglied
Brigitte Röösli SP Illnau-Effretikon 1963 2018 Mitglied
Sonja Rueff-Frenkel FDP Zürich 1972 2014 Mitglied
Sadriu Qëndresa SP Opfikon 1994 2019 Mitglied
Manuel Sahli AL Winterthur 1988 2015 Mitglied
Monica Sanesi Muri GLP Zürich 1972 2019 Mitglied
Markus Schaaf EVP Zell 1966 2010 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsident EVP
Barbara Schaffner GLP Otelfingen 1968 2011 Mitglied
Roland Scheck SVP Zürich 1967 2011 Mitglied
Benno Scherrer Moser GLP Uster 1965 2007 Mitglied Geschäftsleitung, 2. Vizepräsident
Peter Schick SVP Zürich 1969 2019 Mitglied
Marionna Schlatter Grüne Hinwil 1980 2019 Mitglied
Simon Schlauri GLP Zürich 1973 2018 Mitglied
Claudio Schmid SVP Bülach 1971 2003 Mitglied
Lorenz Schmid CVP Männedorf 1965 2006 Mitglied
Roman Schmid SVP Opfikon 1984 2011 Mitglied Geschäftsleitung, 1. Vizepräsident
Stefan Schmid SVP Niederglatt 1976 2015 Mitglied
Meret Schneider Grüne Uster 1992 2019 Mitglied
Christian Schucan FDP Uetikon am See 1968 2015 Mitglied
Thomas Schweizer Grüne Hedingen 1955 2019 Mitglied
Nicola Siegrist SP Zürich 1996 2019 Mitglied
Daniel Sommer EVP Affoltern am Albis 1964 2015 Mitglied
Markus Späth-Walter SP Feuerthalen 1953 2007 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsident SP
Kathy Steiner Grüne Zürich 1963 2013 Mitglied
Rafael Steiner SP Winterthur 1987 2013 Mitglied
Judith Anna Stofer AL Zürich 1959 2011 Mitglied
Esther Straub SP Zürich 1970 2015 Mitglied
Christa Stünzi GLP Horgen 1986 2019 Mitglied
Beatrix Stüssi SP Niederhasli 1960 2018 Mitglied
Jürg Sulser SVP Otelfingen 1961 2011 Mitglied
Marcel Suter SVP Thalwil 1973 2017 Mitglied
Birgit Tognella-Geertsen SP Zürich 1967 2015 Mitglied
René Truninger SVP Illnau-Effretikon 1967 2015 Mitglied
Thomas Vogel FDP Illnau-Effretikon 1972 2003 Mitglied
Peter Vollenweider FDP Stäfa 1973 2014 Mitglied
Paul von Euw SVP Bauma 1978 2019 Mitglied
Cyrill von Planta GLP Zürich 1976 2011 Mitglied
Erich Vontobel EDU Bubikon 1959 2012 Mitglied
Daniel Wäfler SVP Gossau 1979 2015 Mitglied
Urs Waser SVP Langnau am Albis 1986 2015 Mitglied Geschäftsleitung
Stephan Weber FDP Wetzikon 1966 2019 Mitglied
Tobias Weidmann SVP Hettlingen 1983 2019 Mitglied
Monika Wicki SP Zürich 1967 2014 Mitglied
Josef Widler CVP Zürich 1954 2014 Mitglied
Céline Widmer SP Zürich 1978 2012 Mitglied
Josef Wiederkehr CVP Dietikon 1970 2005 Mitglied
Thomas Wirth GLP Hombrechtikon 1971 2007 Mitglied
Mark Anthony Wisskirchen EVP Kloten 1963 2017 Mitglied
Kathrin Wydler CVP Wallisellen 1967 2018 Mitglied
Cristina Wyss GLP Dietlikon 1972 2019 Mitglied
Orlando Wyss SVP Dübendorf 1952 2009 Mitglied
Claudia Wyssen GLP Uster 1979 2015 Mitglied
Erika Zahler SVP Boppelsen 1960 2015 Mitglied
Farid Zeroual CVP Adliswil 1962 2018 Mitglied
Michael Zeugin GLP Winterthur 1977 2011 Mitglied Geschäftsleitung, Fraktionspräsident GLP
Christoph Ziegler GLP Elgg 1964 2011 Mitglied
Christina Zurfluh Fräfel SVP Wädenswil 1962 2018 Mitglied

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kantons- und Regierungsratswahlen vom 24. März 2019. Abgerufen am 24. März 2019.
  2. Verfassung des Kantons Zürich. (PDF; 205 kB) Abgerufen am 20. September 2012.
  3. Kantonsratsgesetz des Kantons Zürich. (PDF; 70 kB) Abgerufen am 20. September 2012.
  4. Resultate Kantonsratswahlen 2019. Abgerufen am 25. März 2019.
  5. Grünliberale und BDP heissen die Sieger im Kanton Zürich. In: NZZ Online. Abgerufen am 20. September 2012.
  6. Statistisches Amt des Kantons Zürich – Kantonsratswahlen 2015 Schlussresultate. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 14. April 2015; abgerufen am 20. September 2012. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.statistik.zh.ch
  7. a b Statistisches Amt des Kantons Zürich – Kantonsratswahlen 2019 Schlussresultate. Abgerufen am 25. März 2019.
  8. Gesetz über die politischen Rechte im Kanton Zürich (§ 25). (PDF; 319 kB) Abgerufen am 20. September 2012.
  9. Beschluss des Kantonsrates über die Festsetzung der Entschädigungen für die Mitglieder des Kantonsrates und für die Fraktionen. (PDF; 38 kB) Abgerufen am 20. September 2012.