Kap Columbia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Lincolnsee mit Kap Columbia (links) und Kap Morris Jesup (rechts)

Das Kap Columbia (englisch Cape Columbia) ist der nördlichste Punkt Kanadas und des amerikanischen Kontinents, wenn man diesem Grönland nicht zurechnet. Es liegt auf der Ellesmere-Insel im Kanadisch-Arktischen Archipel auf 83° 6′ 41″ N, 69° 57′ 30″ WKoordinaten: 83° 6′ 41″ N, 69° 57′ 30″ W 766,84 km vom Nordpol entfernt. Vom Kap Columbia bis zum südlichsten Punkt des amerikanischen Kontinents (Kap Hoorn) beträgt die Entfernung 15.485 km.

Erstmals erreicht wurde das Kap von Lieutenant Pelham Aldrich, einem Teilnehmer der britischen Arktisexpedition von 1875 bis 1876 unter George Nares.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. William James Mills: Exploring Polar Frontiers – A Historical Encyclopedia. Band 2. ABC-CLIO, 2003, ISBN 1-57607-422-6, S. 448.