Kapelle Petra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kapelle Petra
KAPEllE PEtra farbig 2016.jpg

Ficken Schmidt, Opa, Gazelle, Der tägliche Siepe (v.l.n.r.)
Ficken Schmidt, Opa, Gazelle, Der tägliche Siepe (v.l.n.r.)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock, Indie-Rock, Pop-Rock
Gründung 1996
Website www.kapelle-petra.de
Aktuelle Besetzung
Opa
Der tägliche Siepe
Ficken Schmidt
Bühnenskulptur
Gazelle
Live-Mitglieder
Gitarre
Andy Schmaus (2016- )

Kapelle Petra ist eine deutschsprachige Indie-Rock-Band aus Hamm. Aktuell ist die Band beim Label „Skycap“ unter Vertrag.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band im Jahr 1996 in Münster. Seitdem tritt das Trio um Gitarrist und Sänger Guido Scholz („Opa“) im ganzen deutschsprachigen Raum auf. Rainer „der tägliche Siepe“ Siepmann (Bass, Gesang, Orgel) und Markus „Ficken“ Schmidt (Schlagzeug, Orgel) vervollständigen die Band. In den Anfangsjahren wurde Kapelle Petra oftmals mit der damals populären Hamburger Schule in Verbindung gebracht. Die Band selbst hatte jedoch nie den Anspruch, gesellschaftskritische, postmoderne und intellektuelle Themen zu bearbeiten. Kapelle Petras Lieder basieren weitestgehend auf Humor und Melancholie.

Kapelle Petra tritt immer im eher biederen Retro-Look mit klassischen Krawatten auf. Ein besonderes Markenzeichen der Band ist eine lebende Bühnenskulptur namens „Gazelle“, die die Kapelle auf der Bühne weitestgehend passiv unterstützt. „Gazelle“ war der erste Bassist der Kapelle Petra, nahm dennoch frühzeitig die Rolle der Bühnenskulptur ein und wurde von Rainer Siepmann ersetzt.

Charakteristisch für die drei Musiker in klassischer Besetzung (Schlagzeug, Gitarre, Bass + Bühnenskulptur) ist eine besonders humoristische Liveperformance sowie naiv-melancholische Texte in melodischen Popsongs. Diese Mischung machte die "Kapelle" zu einer äußerst beliebten Liveband im deutschsprachigen Raum.

1997 erschien das Debütalbum Felsen, ein Video zum Song Sternsinger wurde produziert. 2001 und 2002 gewann die Band den regionalen Wettbewerb Hamms beste Band. 2002 folgte mit Schrank das zweite Album und wurde, ebenso wie das Debüt, ohne Plattenfirma bzw. Vertrieb veröffentlicht. Kapelle Petra begleitete 2005 die Wohlstandskinder als Support auf deren Abschiedstour.[1]

Erste nationale und mediale Bekanntheit erreichte die Band durch die enorme virale Verbreitung ihres Musikvideos zu Geburtstag 2007. Der Song wurde mehrfach u.a von Sarah Kuttner in ihren VIVA- und MTV-Shows gespielt und ist seit dem immer wieder im Radio und in diversen TV-Shows zu hören.[2] 2008 erschien mit Stadtranderholung das dritte Studioalbum bei der Plattenfirma Skycap Music. Videos wurden zu Gazelle trainiert für Olympia, Uganda und Gewitter produziert. 2010 erschien in limitierter Auflage und ohne Plattenfirma das Remix-Album Ramba Zamba und Ruck Zuck, welches nur auf Konzerten für einen Apfel und ein Ei erhältlich war. 2011 wurde die Band unter anderem für das Stemweder Open Air gebucht. 2011 und 2012 war Kapelle Petra als "Band im Schrank" bei neoParadise zu sehen.

2012 entschieden sich die Musiker den Hobbystatus zu verlassen und intensivierten ehrgeizig ihr Engagement für die Band. So entstand 2013 mit Internationale Hits das vierte und bisher erfolgreichste Studioalbum unter Skycap Music. Unter dem Motto Geht mehr auf Konzerte spielte die Kapelle etwa 70 Shows in diesem Jahr. Videos wurden zu Geht mehr auf Konzerte (mit Gastauftritten von u.a. Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Mambo Kurt), Überall diese erfolgreichen Familienväter, Über Fußball reden (welches u.a. beim Bundesligaspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Braunschweig im Borussiapark gezeigt wurde), Wo andere gehen und Endlich Festival gedreht. Die Band hatte im Jahr 2013 Auftritte in der Fernsehsendungen Circus HalliGalli auf Pro7 und Samstag Live auf Sky sowie im WDR Fernsehen. In der Folge trat die Band bundesweit auf zahlreichen Festivals wie dem Lott-Festival, Rocken am Brocken, dem Horst-Festival, dem Abifestival sowie der Warm Up-Party von Rock am Ring, gemeinsam mit Die Kassierer und Kmpfsprt, auf. Eine nationale Clubtour ("Geht mehr auf Konzerte"-Tour) schloss sich an.

2014 war die Kapelle Petra auf "Internationale Hits"-Tour durch Deutschland. Zahlreiche Festivals, u.a. das Open Flair, für welches die Band im April gemeinsam mit Monsters of Liedermaching und Sondaschule das Warm Up in Eschwege spielte, folgten. Im Dezember 2014 war die Band im Rahmen der Verleihung des "Goldenen Umberto" ein weiteres mal bei Circus HalliGalli zu sehen. 2015 folgten weitere Club- und Festivalauftritte, unter anderem bei Bochum Total.

Am 1. Juni 2015 startete die Band über Startnext eine Crowdfundingaktion zur Finanzierung der Aufnahmen des nächsten Albums. Binnen 70 Tagen wurden 32.195 € gesammelt, das gesetzte Ziel von 25.000 € wurde hiermit deutlich überschritten. Im Rahmen der Aktion ging die Band auf eine kleine Wohnzimmerkonzert[3]-Tournee (5 Konzerte). Am 5. Februar 2016 wurde das Album The underforgotten Table veröffentlicht. Eine knapp dreimonatige Tour zum Album läuft.

Kapelle Petra war im November und Dezember 2015 als Live-Studioband ab Folge 4 in der für den Grimme-Preis nominierten Fernsehsendung Ponyhof auf dem Pay-TV-Sender TNT Glitz zu sehen.[4][5] In der zweiten Staffel (Ausstrahlung ab 4. September 2016) ist die Kapelle bei allen 8 Sendungen dabei. [6]

Vom 18. Februar - 6. März 2016 war im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm die Sonderausstellung „100 Jahre Kapelle Petra - Beklopptenpop im Wandel der Zeit“ zu sehen.[7] Die Vernissage fand am 17. Februar statt, hier spielte die Kapelle vor geladenen Gästen ein halbstündiges Set mit Stücken aller fünf Studioalben in chronologischer Reihenfolge.

Seit 2016 gibt es einen offiziellen Fanclub, die KAPELLEJUGEND mit Chaptern in Deutschland und Lettland.

Bandmitglieder (Künstlernamen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Opa - Gesang, Gitarre
  • Der tägliche Siepe - Bass, Gesang, Orgel
  • Ficken Schmidt - Schlagzeug, Orgel
  • Gazelle - Bühnenskulptur

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1997: Felsen (ohne Label/Vertrieb)
  • 2002: Schrank (ohne Label/Vertrieb)
  • 2008: Stadtranderholung (Skycap / Rough Trade)
  • 2010: Ramba Zamba und Ruck Zuck - limitierte Auflage (Remixalbum - ohne Label/Vertrieb)
  • 2013: Internationale Hits (Skycap / Rough Trade)
  • 2016: The underforgotten Table (Skycap / Rough Trade)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.wohlstandskinder.de/konzerte_2005.html
  2. https://www.youtube.com/watch?v=5WEh1GhvY7k
  3. Wir haben Narrenfreiheit. Abgerufen am 4. Mai 2016.
  4. http://www.endemolshine.de/ab-7-11-auf-tnt-glitz-eigenproduziertes-show-format-ponyhof-mit-jeannine-michaelsen-und-annie-hoffmann/
  5. http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=44
  6. TV-Live-Kapelle für die komplette 2. Staffel Ponyhof - Die Show! Abgerufen am 1. August 2016 (deutsch).
  7. http://www.wa.de/hamm/band-kapelle-petra-hamm-eroeffnet-ausstellung-gustav-luebcke-museum-6132027.html