Kaprekar-Konstante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verfahren zur Berechnung der Kaprekar-Konstante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um die Kaprekar-Konstante einer drei-, vier-, sechs-, acht-, neun- oder zehnstelligen Dezimalzahl, bei der nicht alle Ziffern gleich sind, zu erhalten, ordne man die Ziffern der betreffenden Zahl (ggf. mit führenden Nullen) einmal so, dass die größtmögliche Zahl entsteht, und dann so, dass die kleinstmögliche Zahl entsteht. Dann bildet man durch Subtraktion die Differenz und wendet das Verfahren auf das Resultat erneut an. Nach endlich vielen Schritten erhält man - unabhängig von der Ausgangszahl - eine bestimmte Zahl. Diese Zahl heißt „Kaprekar-Konstante“, die nach dem indischen Mathematiker D. R. Kaprekar (1905–1986) benannt wurde, der diese Eigenschaft im Jahr 1949 zuerst für vierstellige Zahlen fand.

Dreistellige Kaprekar-Konstante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kaprekar-Konstante für dreistellige Zahlen beträgt stets 495.

Beispiel 1:

Ausgangszahl:

Beispiel 2:

Ausgangszahl: (=029)

Vierstellige Kaprekar-Konstante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kaprekar-Konstante für vierstellige Zahlen beträgt stets 6174.

Beispiel 1:

Ausgangszahl:

Beispiel 2:

Ausgangszahl: (=0001)

Weitere Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei n-stelligen Zahlen, bei der alle Ziffern gleich sind, führt das beschriebene Verfahren, sofern man es für n-stellige Zahlen durchführt, immer auf die Zahl 0.
Beispiel 1:
Ausgangszahl: bei Anwendung für 4-stellige Zahlen
Beispiel 2:
Ausgangszahl: bei Anwendung für 5-stellige Zahlen
womit man in einem Zykel angekommen ist (siehe 4 Zeilen vorher)
  • Für zwei-, fünf- und siebenstellige Zahlen gibt es keine Kaprekar-Konstanten.
  • Bei zweistelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren zu folgendem Zyklus:
9 → 81 → 63 → 27 → 45 → 9
  • Bei fünfstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren zu einem der folgenden drei Zyklen:
71973 → 83952 → 74943 → 62964 → 71973 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33363)
75933 → 63954 → 61974 → 82962 → 75933 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33364)
59994 → 53955 → 59994 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33371)
  • Bei sechsstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren entweder zu einem von zwei Kaprekar-Konstanten oder zu einem Zykel der Länge 7:
549945 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333838)
631764 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333718)
420876 → 851742 → 750843 → 840852 → 860832 → 862632 → 642654 → 420876 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333717)
  • Bei siebenstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren zu einem Zykel der Länge 8:
7509843 → 9529641 → 8719722 → 8649432 → 7519743 → 8429652 → 7619733 → 8439552 → 7509843
  • Bei achtstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren entweder zu einem von zwei Kaprekar-Konstanten oder zu einem Zykel der Länge 3 oder der Länge 7:
63317664 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33371999)
97508421 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33372113)
64308654 → 83208762 → 86526432 → 64308654 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33372000)
43208766 → 85317642 → 75308643 → 84308652 → 86308632 → 86326632 → 64326654 → 43208766 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 33372001)
  • Bei neunstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren entweder zu einem von zwei Kaprekar-Konstanten oder (häufiger) zu einem Zykel der Länge 14:
554999445 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333722277)
864197532 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333722294)
865296432 → 763197633 → 844296552 → 762098733 → 964395531 → 863098632 → 965296431 → 873197622 → 865395432 → 753098643 → 954197541 → 883098612 → 976494321 → 874197522 → 865296432 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 333722278)
  • Bei zehnstelligen Zahlen führt das beschriebene Verfahren entweder zu einem von drei Kaprekar-Konstanten oder (häufiger) zu einem von fünf Zykeln der Länge 3 bzw. der Länge 7:
6333176664 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337239999)
9753086421 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240018)
9975084201 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337400599)
8655264432 → 6431088654 → 8732087622 → 8655264432 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240004)
8653266432 → 6433086654 → 8332087662 → 8653266432 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240001)
8765264322 → 6543086544 → 8321088762 → 8765264322 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240023)
9775084221 → 9755084421 → 9751088421 → 9775084221 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240017)
8633086632 → 8633266632 → 6433266654 → 4332087666 → 8533176642 → 7533086643 → 8433086652 → 8633086632 (zum Beispiel bei der Ausgangszahl 3337240000)

Graphische Darstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es folgt eine Darstellung, welche dreistelligen Zahlen wie in der Zahl 495 enden:

Dreistellige Zahlen enden in der Kaprekar-Konstanten 495

Es folgt eine Darstellung, welche vierstelligen Zahlen wie in der Zahl 6174 enden:

Vierstellige Zahlen enden in der Kaprekar-Konstanten 6174

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kleinsten Kaprekar-Konstanten sind die folgenden:

0, 495, 6174, 549945, 631764, 63317664, 97508421, 554999445, 864197532, 6333176664, 9753086421, 9975084201, 86431976532, 555499994445, 633331766664, 975330866421, 997530864201, 999750842001, 8643319766532, 63333317666664, … (Folge A099009 in OEIS)

Nicht zu verwechseln mit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]