Karşıyaka SK

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karşıyaka
Logo von Karşıyaka SK
Voller Name Karşıyaka Spor Kulübü
Ort Karşıyaka, Izmir
Gegründet 1912
Stadion Alsancak Stadı
Plätze 15.358
Präsident TürkeTürke Ali Erten
Trainer TurkeiTürkei Cüneyt Dumlupınar
Homepage ksk.org.tr
Liga TFF 1. Lig
2014/15 9. Platz
Heim
Auswärts

Karşıyaka, K.S.K (vollständig: Karşıyaka Spor Kulübü) ist ein in 1912 in İzmir im gleichnamigen Stadtteil gegründeter türkischer Sportverein.

Karşıyaka ist ein Stadtteil von Izmir, der zwar direkt an der großen Bucht von Izmir, jedoch genau gegenüber den zentralen Stadtteilen Alsancak und Göztepe gelegen ist. Traditionell besteht eine starke Rivalität im Fußball zwischen Karşıyaka und den Vereinen dieser Stadtteile, Göztepe İzmir und Altay İzmir. Die Volleyballabteilung des Vereins ist ebenfalls in den höchsten nationalen Spielklassen vertreten.

Fußball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Fußball spielte Karşıyaka SK 16 Jahre in der ersten türkischen Liga, in der Ewigen Tabelle belegt Karşıyaka den 20. Rang. Derzeit spielt die Mannschaft in dieser Sportart in der zweithöchsten türkischen Liga.

Basketball[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basketballabteilung der Herren, seit 1998 durch Sponsoring auch als Pınar Karşıyaka bekannt, gehört zu den Gründungsmitgliedern der höchsten Spielklasse Türkiye Basketbol Ligi und gehört nach einer sechsjährigen Unterbrechung seit 1974 ständig dieser Liga an. 1987 gewann man die türkische Meisterschaft und den Präsidentenpokal, welcher zwischen Meister und Pokalsieger als Supercup ausgetragen wird. siehe Hauptartikel Karşıyaka SK (Basketball)

Fans[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anhänger von Karşıyaka bezeichnen sich selbst nicht als Einwohner von Izmir, sondern als Anwohner des Stadtteils Karşıyaka und geben sich den Beinamen „35,5“ (Otuzbeşbuçuk), um sich vom restlichen Izmir und dessen Nummernschild mit der 35 zu distanzieren.[1]

Die einzige Fangruppe des Vereins nennt sich „Karşıyaka Çarşı“ und vertritt die Interessen aller Fans als eine Einheit. In Europa, besonders bei den europäischen Begegnungen der Basketballmannschaft des Vereins, organisiert die in Deutschland gegründete Organisation „Karsiyaka Europe“ das Auftreten der Fans.

Die Fans nennen den Verein auch liebevoll „Kaf Sin Kaf“.[1] Dieser Name resultiert aus der Zeit vor der Staatsgründung der modernen Türkei. Zu dieser Zeit wurde noch das Arabische Alphabet benutzt. Das Vereins-Akronym KSK in diesem Alphabet buchstabiert ergibt: Kaf-Sin-Kaf.

Freundschaften und Rivalitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es besteht eine offizielle Freundschaft zum Verein Karagümrük. Weiterhin herrscht eine Sympathie gegenüber Teams wie Orduspor, Trabzonspor und Fethiyespor.

Es besteht eine große Rivalität zum Verein Göztepe İzmir. Am 18. Mai 1981 gab es im Derby gegen Göztepe mit über 80.000 Zuschauern einen Weltrekord der meisten Besucher eines Zweitligaspiels.[2] Im Allgemeinen wird das Izmir-Derby als eines der größten der Welt angesehen.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ligazugehörigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Liga: 1959–1964, 1966–1967, 1970–1972, 1987–1991, 1992–1994, 1995–1996
  • 2. Liga: 1964–1966, 1967–1970, 1972–1973, 1980–1987, 1991–1992, 1994–1995, 1996–2001, seit 2003
  • 3. Liga: 1973–1980, 2001–2003


Kader der Saison 2015/16[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Letzte Aktualisierung: 16. Februar 2016
Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
56 TürkeTürke Erhan Erentürk 30. Mai  1995 2014 2019
58 TürkeTürke Özkan Karabulut (Leihe) 16. Jan. 1991 2016 2016
76 TürkeTürke Behram Zülaloğlu 30. Aug. 1982 2016 2016
Abwehr
3 BosnierBosnier Josip Kvesić (Leihe) 21. Sep. 1990 2016 2016
4 TürkeTürke DeutscherDeutscher Mehmet Akgün 06. Aug. 1986 2015 2017
11 TürkeTürke Çağlar Birinci 02. Okt. 1985 2015 2016
33 TürkeTürke Berkay Değirmencioğlu (Leihe) 12. Juni 1993 2015 2016
22 TürkeTürke Efe Halil Özarslan 29. Mär. 1990 2016 2016
44 IvorerIvorer Abdel Diarra (Leihe) 28. Dez. 1994 2016 2016
65 TürkeTürke Ömer Kandemir 03. Juli 1993 2016 2016
78 TürkeTürke İbrahim Kaş 20. Sep. 1986 2016 2016
87 TürkeTürke NiederländerNiederländer Abdulhamit Yıldız 07. Juni 1987 2016 2016
92 TürkeTürke Yiğit Yavuz 17. Juni 1996 2015 2019
95 TürkeTürke Muhammet Öztekin 22. Mär. 1995 2015 2019
Mittelfeld
6 TürkeTürke Zeki Korkmaz 01. Sep. 1988 2015 2016
7 TürkeTürke DeutscherDeutscher Tayfun Pektürk 13. Mai  1988 2015 2016
8 TürkeTürke Ömer Can Sokullu (Leihe) 14. Aug. 1988 2015 2016
13 LiberiarLiberiar Tonia Tisdell (Leihe) 20. Mär. 1992 2016 2016
19 TürkeTürke DeutscherDeutscher Youssef Yeşilmen 20. Juni 1988 2016 2016
26 TürkeTürke Mustafa Aşan 11. Sep. 1988 2016 2017
27 UkrainerUkrainer Kyrylo Kowaltschuk 11. Juni 1986 2016 2017
50 TürkeTürke DeutscherDeutscher Engin Baytar 11. Juli 1983 2015 2016
77 TürkeTürke Necati Ateş 03. Jan. 1980 2015 2017
# TürkeTürke DeutscherDeutscher Mahmut Temür 08. Okt. 1989 2016 2016
Sturm
9 TürkeTürke Gökhan Ünal 23. Juli 1982 2015 2016
14 TürkeTürke Can Erdem 08. Juni 1987 2016 2017
24 TürkeTürke DeutscherDeutscher Şahin Aygüneş (Leihe) 01. Okt. 1990 2016 2016
91 TürkeTürke Fehim Mücahit Serçe 27. Mär. 1996 2015 2019

Rekordspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Erstligaspiele
Rang Name Einsätze Zeitraum
01. TurkeiTürkei Recep Umut 174 1987–1994
02. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Zlatko Juričević 135 1987-1991
03. TurkeiTürkei Ülken Durak 134 1987-1993
04. TurkeiTürkei Ogün Altıparmak 129 1959-1963
05. TurkeiTürkei Muharrem Dirik 127 1987-1993
06. TurkeiTürkei Özcan Öngen 126 1959-1964
07. TurkeiTürkei Erol Özışıkçılar 121 1959-1964
08. TurkeiTürkei Burhan Gürel 116 1962-1972
09. TurkeiTürkei Bulut Ataerk 115 1959-1964
10. TurkeiTürkei Argun Akmoral 110 1959-1964
Stand: 4. März 2016
Die meisten Erstligatore
Rang Name Tor Einsätze Tor/Spiel
01. TurkeiTürkei Recep Umut 52 174 0,3
02. TurkeiTürkei Ogün Altıparmak 35 129 0,27
03. TurkeiTürkei Ali Yüksel Can 30 71 0,42
04. TurkeiTürkei Rıza Tuyuran 26 107 0,24
05. TurkeiTürkei Vural Olşen 23 67 0,34
06. TurkeiTürkei Zeki Şensan 22 76 0,29
TurkeiTürkei Bulut Ataerk 22 115 0,19
07. TurkeiTürkei Argun Akmoral 20 110 0,18
08. TurkeiTürkei Burhan Gürel 16 116 0,14
09. TurkeiTürkei Cevdet Çapar 15 76 0,2
TurkeiTürkei Özcan Öngen 15 126 0,12
10. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Miodrag Martać 13 89 0,15
Stand: 4. März 2016

Ehemalige Trainer (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1 interimsweise
2 Da Ayhan Akman zu diesem Zeitpunkt nicht die notwendige Trainerlizenz besaß, arbeitete er inoffiziell als Cheftrainer, während als offizieller Cheftrainer dem Verband Rıza Tuyuran angegeben wurde

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b http://kskg.tr.gg/35%BD-ve-KaFsinKaF.htm
  2. http://footballderbies.com/honours/index.php?id=140
  3. http://footballderbies.com/