Kara Winger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kara Winger bei der Weltklasse Zürich 2010

Kara Estelle Winger (geborene Patterson; * 10. April 1986 in Seattle) ist eine US-amerikanische Speerwerferin. Bei einer Körpergröße von 1,83 m beträgt ihr Wettkampfgewicht 83 kg. Sie hält seit 2010 mit 66,67 m den US-amerikanischen Rekord im Speerwurf.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie besuchte bis 1999 in Seattle die Alki Middle School[1] und bis 2004 die Skyview High School. An der Purdue University machte sie 2009 einen Abschluss in Ernährungswissenschaften (Nutrition, fitness and health).[2] Sie ist seit September 2014 mit dem Kugelstoßer Russell Winger verheiratet.

Mit dem Speerwerfen begann sie, als sie in die neunte Klasse ging, auf Empfehlung ihres Erdkundelehrers. Trainiert wird sie seit 2010 von Ty Sevin.[3]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achtmal gewann sie die US-amerikanische Meisterschaft im Speerwerfen: 2008 und 2009 in Eugene, 2010 in Des Moines, 2011 wieder in Eugene, 2014 in Sacramento, 2015 erneut in Eugene, 2017 in Sacramento und 2018 in Des Moines. 2012 in Eugene war sie hinter Brittany Borman Zweite geworden. 2013 in Des Moines konnte Brittany Borman ihren Erfolg wiederholen, Kara Winger wurde Dritte. Bei der US-Meisterschaft 2010 warf Kara Winger mit 66,67 m einen neuen nordamerikanischen Rekord. Den US-Rekord hatte vorher seit 2007 mit 64,19 m Kim Kreiner gehalten.

Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und 2012 in London kam sie nicht über die Qualifizierungsrunden hinaus.[4] Ihr Auftritt in London war beeinträchtigt worden durch eine Verletzung ihres linken vorderen Kreuzbandes.

In der Diamond League 2010 wurde sie im Gesamtklassement hinter Barbora Špotáková Zweite. 2015 gewann sie die Meisterschaften der North American, Central American and Caribbean Athletic Association in San José (Costa Rica). Bei den Panamerikanischen Spielem 2019 in Lima gewann sie die Speerwurfkonkurrenz mit 64,92 m.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sportler der Alki Middle School@1@2Vorlage:Toter Link/alki.vansd.org (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.. Seite 3 (PDF, englisch)
  2. Lebenslauf auf der Website der Purdue University (englisch)
  3. Profilseite auf der Website ihres Sponsors Asics (englisch)
  4. Kara Patterson auf sports-reference.com (englisch)