Karen Smyers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Triathlon
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 0 Karen Smyers
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. September 1961 (55 Jahre)
Geburtsort Corry
Vereine
Erfolge
1990, 1995 2 x Weltmeisterin Triathlon Kurzdistanz
1995 Siegerin Ironman World Championships
1996 Weltmeisterin Triathlon Langdistanz
Status
zurückgetreten

Karen Smyers (* 1. September 1961 in Corry) ist eine ehemalige US-amerikanische Triathletin. Sie ist zweifache Weltmeisterin auf der Kurzdistanz (1990, 1995), auf der Langdistanz (1996) und gewann 1995 den Ironman Hawaii.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smyers wuchs auf in Wethersfield, Connecticut und in ihrer Jugend war sie aktive Schwimmerin. 1984 bestritt sie ihren ersten Triathlon.

Weltmeisterin Triathlon Kurzdistanz 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1990 wurde sie erstmals Triathlon-Weltmeisterin auf der Kurzdistanz. Im Juni 1994 den ersten offiziellen Triathlon-Weltmeisterschaften auf der Langdistanz im Rahmen des Triathlon International de Nice wurde sie hinter Isabelle Mouthon-Michellys Vize-Weltmeisterin.

Siegerin Ironman Hawaii 1995[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 gewann sie nur zwei Wochen nach ihrem Sieg beim prestigeträchtigen Ironman Hawaii in Mexiko zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft auf der Olympischen Distanz, die hier erstmals mit offizieller Draftingfreigabe bestritten wurde. Im Folgejahr gewann sie außerdem die Langdistanz-Weltmeisterschaft.

2008 wurde sie vom US-Verband USA Triathlon in der neu gegründeten Hall of Fame des Triathlons als erste Frau für ihre Erfolge geehrt.[1] Sie erreichte sieben US-Titel im Triathlon sowie einmal im Duathlon.

Karen Smyers wurde von der International Triathlon Union (ITU) im Jahr 2014 als Anerkennung für ihre sportlichen Leistungen in die Hall of Fame aufgenommen.[2]

Heute lebt sie in Lincoln, Massachusetts und ist mit dem Drehbuchautor Michael Patrick King verheiratet.[3] Smyers trainiert die Profi-Triathletin Dede Griesbauer.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. USA Triathlon Hall of Fame In triathlon.org 2. Oktober 2008
  2. ITU Hall of Fame Inductees 2014
  3. A few thoughts from Karen Smyers, Hall of Famer