Peter Karhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Karhausen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Karhausen (* 1950 in Aachen) ist ein deutscher Orgelbauer mit Werkstattsitz in Aitrang im Allgäu.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn eines Kirchenmusikers lernte bei Klais in Bonn, kam 1970 zu Gerhard Schmid nach Kaufbeuren und machte sich 1979 in Aitrang selbständig, wo schon während der Barockzeit Orgelbauer ansässig waren. Sein Meisterstück baute er 1980 für die Wallfahrtskirche St. Alban bei Görwangs in der Nähe von Aitrang: Für das von Balthasar Freiwiß stammende Gehäuse von etwa 1755 erstellte Karhausen ein dreimanualiges Werk nach niederländischem Vorbild, das ein absolutes Unikum im Allgäu darstellt. Karhausen arbeitet als Ein-Mann-Betrieb und ist des Öfteren für Dr. Sixtus Lampl tätig, der im Schloss Valley ein Zentrum für gebrauchte und ungeliebte Orgeln eingerichtet hat. Karhausen ist zudem als freiberuflicher Intonateur für die Orgelbaufirma Seifert in Kevelaer tätig.

Charakteristik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Orgeln von Peter Karhausen zeigen eine sehr differenzierte Intonation der Einzelstimmen. Trotz einer neobarock beeinflussten Steilheit der Dispositionen sind die Aliquoten, Mixturen und Zungenstimmen keineswegs aufdringlich, sondern mild präsent und in polyphonem Spiel präzise zeichnend.

Werkverzeichnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Ort Manuale/Register Bemerkungen
1980 Görwangs, St. Alban III/30 Meisterstück, 1995 Revision und Umbau
1984 Oberammergau, Ev. Kreuzkirche II(III)/17
1985 Buchloe, Ev. Kirche II(III)/19
1986 Puchheim II(III)/16
1986 Kaufbeuren, Privat II(III)/7
1987 Aitrang, Privat II/7 gesamte Orgel schwellbar
1992 Kempten, Christi Himmelfahrt I/5 Werktagskapelle
1992 Huttenwang, St. Johannes III/19 vier Register von Koulen
1993/2010 Kempten, Christi Himmelfahrt II/20 Neuintonation der Gerhard-Schmid-Orgel

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Kohler: Orgeln und Orgelbauer im Allgäu von 1850 bis zur Gegenwart. Diplomarbeit Augsburg 2007. Musikhochschule Augsburg/Nürnberg.
  • Hermann Fischer: 100 Jahre Bund Deutscher Orgelbauer. Lauffen 1991. Orgelbau-Fachverlag Rensch