Kari Mette Johansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kari Mette Johansen
Kari Mette Johansen

Kari Mette Johansen (2008)

Spielerinformationen
Geburtstag 11. Januar 1979
Geburtsort Fredrikstad, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,72 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1987–1997 NorwegenNorwegen Lisleby
1997–1998 NorwegenNorwegen Skjeberg HK
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1998–2014 NorwegenNorwegen Larvik HK
Nationalmannschaft
Debüt am 26. März 2004
            gegen SpanienSpanien Spanien
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 203 (493)[1]

Stand: 13. September 2014

Kari Mette Johansen (* 11. Januar 1979 in Fredrikstad, Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin. Sie spielte den Großteil ihrer Karriere bei Larvik HK in der norwegischen Eliteserien und gehörte über viele Jahre der norwegischen Handballnationalmannschaft an.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die auf der Position Linksaußen spielende Rechtshänderin kam über die Stationen Skjeberg HK und Lisleby zu Larvik HK. Mit Larvik gewann sie 14 Meisterschaften, zweimal den Europapokal der Pokalsieger und einmal die EHF Champions League. Bei der Wahl zur Welthandballerin des Jahres 2006 erhielt sie hinter Nadine Krause und Gro Hammerseng-Edin die drittmeisten Stimmen.[2] Nach der Saison 2013/14 beendete sie ihre Karriere.[3]

Sie absolvierte 203 Partien für die norwegischen Mannschaft. Mit der norwegischen Auswahl gewann sie 2004, 2006, 2008 und 2010 die Europameisterschaft. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Frankreich wurde sie Vizeweltmeisterin. Ein Jahr später holte sie sich bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille. Sie gehörte zum Aufgebot ihres nationalen Verbandes bei der Weltmeisterschaft 2009 in China. Bei der WM 2011 gewann sie den WM-Titel. Im Sommer 2012 nahm Johansen erneut an den Olympischen Spielen in London teil, wo sie wiederum die Goldmedaille gewann.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. handballold.nif.no: Totaloversikt for Johansen, Kari Mette, abgerufen am 26. Dezember 2017
  2. Welthandballerin 2006
  3. Kari Mette Johansen legger opp
  4. www.london2012.com: Kari Mette Johansen, abgerufen am 30. Juli 2012