Karin Giegerich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karin Giegerich 2012

Karin Giegerich (* 15. Mai 1963 in Sorengo, Kanton Tessin, Schweiz) ist eine deutsche Schauspielerin, die sowohl für das Theater als auch für den Film arbeitet.

Leben[Bearbeiten]

Karin Giegerich wurde als Tochter eines deutschen Diplomaten im italienischsprachigen Teil der Schweiz geboren. Sie wuchs zweisprachig mit Italienisch und Deutsch auf.[1]

An der European School in Varese, Italien, legte sie ihr Abitur ab. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung zur Schauspielerin an der Accademia dei Filodrammatici in Mailand, die sie 1985 abschloss. Außerdem besuchte sie in Pontedera Theaterkurse bei Jerzy Grotowski und später bei Peter Brook. Sie spielte dann zunächst bei einigen experimentellen Theatergruppen. 1988 gründete sie ihre eigene Theatercompagnie Ideatrucco, mit der sie zwischen 1988 und 1991 mehrere eigene Produktionen zur Aufführung brachte, wobei sie in ihren Inszenierungen Improvisationstheater mit Tanz-Elementen verband. Sie trat in Mailand und Rom auf und arbeitete mit bekannten italienischen Regisseuren zusammen, unter anderem mit Giorgio Strehler am Piccolo Teatro di Milano,[2] wo sie in Pirandellos Come tu mi vuoi und Goldonis La baruffe chiozzotte mitwirkte.[3]

Ab 1994 verlagerte Giegerich ihre schauspielerische Tätigkeit verstärkt auf den deutschsprachigen Raum. Mit dem Film Großmutters Courage begann 1994 ihre Arbeit für das deutsche Fernsehen. In dem Sat1-Mehrteiler Der König von St. Pauli von Dieter Wedel spielte sie 1996/1997 eine engagierte Journalistin.

Giegerich übernahm in der Folgezeit mehrere Serienhaupt-, Episoden- und Gastrollen in verschiedenen Fernsehserien; so war sie etwa als Klara Grund in Aus heiterem Himmel, als Kinderärztin Dr. Beatrice Sander in OP ruft Dr. Bruckner, als machtbesessene Katharina van der Looh in der ZDF-Fernsehserie Samt und Seide und als Gerichtsmedizinerin Dr. Angelika Meindl in mehreren Folgen von SOKO Wien zu sehen.

Das ZDF besetzte Giegerich 2008 in dem Fernsehfilm Hochzeit in Hardingsholm aus der Inga Lindström-Fernsehreihe und 2009 in dem Fernsehfilm Zweiter Frühling nach einem Roman von Joanna Trollope.

Karin Giegerich stand auch in mehreren italienischen, französischen und internationalen Kino- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Sie lebt in Mailand und in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Die Gratwanderung der Karin Giegerich: Mailand und Berlin“, Welt Online, 21. November 2000, zuletzt abgerufen am 3. April 2011
  2. Porträt Karin Giegerich, Presse Partner Preiss
  3. Siehe Giegerichs eigene Internetpräsenz