Karl-Friedrich Knoche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl-Friedrich Knoche (* 24. Dezember 1933 in Bad Oeynhausen; † 14. Mai 2016) war ein deutscher Maschinenbauingenieur.

Knoche war Schüler und Mitarbeiter von Fran Bošnjaković (1902–1993) am Institut für Thermodynamik für Aeronauten und Astronauten an der Universität Stuttgart. Nach dessen Emeritierung folgte Knoche einem Ruf an die RWTH Aachen, wo er anlässlich der Aufteilung des Maschinenlaboratoriums in ein Institut für Technische Thermodynamik und ein Institut für Angewandte Thermodynamik als ordentlicher Professor den Lehrstuhl und die Leitung des Institutes für Technische Thermodynamik übernahm. Hier lehrte und forschte er bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1999.[1] Er war seit 1978 Ordentliches Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, Mitglied der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech)[2], Mitglied des Fachgebietes chemische und thermische Verfahrenstechnik in der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften[3] und Mitglied im Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Aachen[4] Von 1994 bis 1999 war er Vizepräsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Gries: Nachruf auf Karl Friedrich Knoche in der Sitzung der Klasse der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften am 8. November 2016. In: Jahrbuch Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften (2017), S. 112–115 (online)
  • Professor Dr.-Ing.Karl-Friedrich Knoche. Nachruf. In Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten am 21. Mai 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte des Institutes für Thermodynamik (PDF; 2,2 MB)
  2. Mitgliederliste in der acatech
  3. Mitglieder Fachgebiet chemische und thermische Verfahrenstechnik (Memento vom 16. August 2012 im Internet Archive)
  4. Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft im VDI, 2007 (PDF; 1,3 MB)
  5. Mitgliedschaft in der DFG