Karl-Heinz Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl-Heinz Land (2018)

Karl-Heinz Land (* 24. Januar 1962 in Hennef) ist ein deutscher Investor, Redner und Autor zu Themen der digitalen Transformation.

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit über 30 Jahren arbeitet Karl-Heinz Land in der Digitalbranche, zunächst in Führungspositionen bei internationalen Unternehmen wie Oracle oder BusinessObjects/SAP. Als Geschäftsführer der VoiceObjects AG[1] wurde Land im Jahr 2006 vom Time-Magazin und dem Weltwirtschaftsforum als Technology Pioneer ausgezeichnet.[2] VoiceObjects wurde 2001 von Land gegründet und 2008 von Voxeo aufgekauft. Bei MicroStrategy nahm Land verschiedene Führungspositionen ein. 2014 gründete Land mit neuland eine Managementberatung für Digitale Transformation, die auch zeitweilig den Digital Transformation Award zusammen mit der WirtschaftsWoche vergab. Aktuell ist Land Gesellschafter des Neptunbades Köln, der Claudiustherme in Köln und der Exsolut GmbH, Investor der Crowdfox GmbH, Chairman und Mitgründer der Grandcentrix GmbH sowie Aufsichtsrat der MT AG.

Zusammen mit Ralf Kreutzer veröffentlichte Land 2014 die englische Übersetzung Digital Darwinism: Branding and Business Models in Jeopardy.

Karl-Heinz Land gründete 2016 die Initiative Deutschland Digital (IDD) und leitet die Kommission "Digitale Zukunft" des Senats der Wirtschaft.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ralf T. Kreutzer, Karl-Heinz Land: Digitaler Darwinismus: Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke. Springer-Verlag, 2013, ISBN 978-3-658-01260-1.
  • Ralf T. Kreutzer, Karl-Heinz Land: Dematerialisierung – Die Neuverteilung der Welt in Zeiten des digitalen Darwinismus. FUTURE VISION PRESS, 2015, ISBN 978-3981726800.
  • Ralf T. Kreutzer, Karl-Heinz Land: Digitale Markenführung – Digital Branding im Zeitalter des digitalen Darwinismus. Springer Gabler-Verlag, 2017, ISBN 978-3-658-08546-9.
  • Karl-Heinz Land: Erde 5.0 – Die Zukunft provozieren. FUTURE VISION PRESS, 2018, ISBN 978-3-9817268-4-8.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VoiceObjects in der englischsprachigen Wikipedia
  2. Technology Pioneers 2006. (Memento vom 24. Dezember 2005 im Internet Archive) Time