Karl-May-Festspiele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pierre Brice als Winnetou in Elspe, ca. 1978

Karl-May-Festspiele oder Karl-May-Spiele sind Aufführungen von Dramatisierungen der Werke des deutschen Schriftstellers Karl May, die meist unter freiem Himmel stattfinden.

Karl-May-Festspiele gab es bereits vor dem und während des Zweiten Weltkriegs, so vor allem im sächsischen Rathen oder in Werder (Havel).

Orte der Aufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannteste Karl-May-Festspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Karl-May-Aufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(derzeit mehr als zehn Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum), teils nach Elsper oder Bad Segeberger Vorbild, gab oder gibt es in

Die Qualität und Bandbreite der Inszenierungen ist sehr unterschiedlich. Sie reicht vom Actionspektakel bis hin zum Kammerspiel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Karl-May-Festspiele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien