Karl-Werner Schulte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl-Werner Schulte (2014)

Karl-Werner Schulte (* 8. Juni 1946 in Warstein) ist ein deutscher Professor für Immobilienwirtschaft an der International Real Estate Business School (IREBS) der Universität Regensburg. Er war Gründer wissenschaftlicher Leiter der EBS Immobilienakademie und geschäftsführender Gesellschafter der IREBS Immobilienakademie.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1970 schloss Karl-Werner Schulte sein Studium der Betriebswirtschaftslehre als Diplom-Kaufmann an der Universität Münster ab. Im Jahr 1974 wurde er dort mit einer Arbeit über Optimale Nutzungsdauer und optimaler Ersatzzeitpunkt bei Entnahmemaximierung zum Dr. rer. pol. promoviert. Schulte ist Schüler von Helmut Koch, dem ersten Schüler von Erich Gutenberg, dem Begründer der Betriebswirtschaftslehre in Deutschland. In dieser Tradition hat Schulte in seiner wissenschaftlichen Laufbahn zunächst vor allem auf den Gebieten Investitionstheorie, insbesondere Entwicklung der Methode Vollständiger Finanzpläne, und Rechnungswesen, insbesondere externe Rechnungslegung, geforscht. 1986 wurde er von der European Business School (ebs) (heute: EBS Universität für Wirtschaft und Recht) auf den Lehrstuhl für Investition und Finanzierung berufen. Dort gründete er das Institut für Finanzmanagement, die ebs Finanzakademie sowie die ebs Management Academy und war viele Jahre deren Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Leiter.

Anfang der 1990er Jahre vollzog Schulte eine grundlegende Neuorientierung in Lehre und Forschung, indem er sich dem von ihm so benannten Fachgebiet Immobilienökonomie zuwandte. Schulte gilt damit für viele als Begründer der interdisziplinären Lehre und Forschung für die Immobilienwirtschaft an Hochschulen im deutschsprachigen Raum.[1] Er wies selbst stets darauf hin, dass der Begriff „Immobilienökonomie“ im Sinne der international gebräuchlichen „Real Estate Studies“ aufzufassen ist, aber auch für den von ihm verfolgten interdisziplinären Ansatz des Fachgebietes steht. In der Folge entwickelten sich an einigen weiteren Hochschulen ähnliche Lehr- und Forschungsgebiete, wie z. B. in Berlin, Leipzig, Dortmund, Regensburg, Kaiserslautern, Weimar und Aschaffenburg. 1990 gründete Schulte zusammen mit seiner Ehefrau Gisela Schulte-Daxbök die EBS Immobilienakademie und war rund 15 Jahre deren wissenschaftlicher Leiter. 1994 übernahm er den Stiftungslehrstuhl Immobilienökonomie, der von Unternehmen der Immobilien-, Finanz- und Bauwirtschaft finanziert wurde. Unter seiner Leitung wurde durch die Berufung weiterer Professoren das ebs Department of Real Estate aufgebaut. Schulte war auch Mit-Initiator und wissenschaftlicher Leiter des 2003 in Zürich gegründeten Center for Urban and Real Estate Studies (CUREM).[2]

Im Jahre 2006 wechselten vier von sechs Professuren und die meisten Stifter des Department of Real Estate sowie die Immobilienakademie an die Universität Regensburg und initiierten dort den Aufbau der IREBS International Real Estate Business School.[3] Schulte war bis zum Eintritt in den Ruhestand 2011 Geschäftsführer und Wissenschaftlicher Leiter der IREBS Immobilienakademie.[4] Als Honorarprofessor für Immobilienwirtschaft ist er nach wie vor am IREBS Institut für Immobilienwirtschaft aktiv. Zu seinen Ehren und aus Anlass seines 70. Geburtstag hat die IREBS International Real Estate Business School ein Symposium zum Thema Real Estate Research & Practice - Past, Present and Future veranstaltet.

Seine langjährigen Erfahrungen in Immobilienlehre und -forschung bringt Schulte jetzt für Universitäten, wissenschaftliche Organisationen und Immobilienforscher in Afrika ein. Seinen neuen Arbeitsschwerpunkt bildet „African Real Estate Research“. Er ist Editorial Board Member des gleichnamigen Journals, betreut Promotionsvorhaben und Master-Arbeiten und ist Academic Director des IREBS Competence Center for African Real Estate Research.[5] Schulte ist auch Gründer der gemeinnützigen Stiftung "IREBS Foundation for African Real Estate Research"[6], die afrikanische Universitäten bei der Entwicklung von Immobilienstudiengängen sowie Doktoranden und Master-Studierende unterstützt. Das Research Center und die Foundation arbeiten eng mit der AfRES African Real Estate Society zusammen.

Schulte war über viele Jahre Herausgeber der Zeitschrift für Immobilienökonomie (ZIÖ), des ersten wissenschaftlichen Real Estate Journal im deutschsprachigen Raum, sowie Mitglied im Editorial Board mehrerer internationaler Academic Real Estate Journals.

Er hat einige Organisationen der Immobilienwirtschaft (mit-)gegründet:

  • die gif Gesellschaft für immobilienwirtschaftliche Forschung
  • die ERES European Real Estate Society
  • das ULI Urban Land Institute Germany
  • die IPD Deutschland, vormals DID Deutsche Immobilien Datenbank, heute Teil der MSCI
  • die ICG Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e. V.[7]
  • die WFVI Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e. V.[8]

Ferner übte er Aufsichtsrats-, Beiratsmandate und Beratungsmandate bei namhaften Immobilienunternehmen und -organisationen aus.

Schülerinnen und Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl-Werner Schulte hat rund 75 Doktorandinnen und Doktoranden zur Promotion geführt. 17 von ihnen sind zum Professor bzw. zur Professorin ernannt worden:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulte erhielt einige wichtige Auszeichnungen. Er ist die einzige Person, die zu Lebzeiten alle drei von der International Real Estate Society (IRES) zu vergebende Awards erhalten hat.

  • 1999: International Real Estate Society (IRES) Service Award[9]
  • 2001: European Real Estate Society (ERES) Achievement Award
  • 2005: Award of Excellence des German Council of Shopping Centers e.V.[10]
  • 2008: ULI Germany Leadership Award[11]
  • 2009: Immobilienmanager Lifetime Award[12]
  • 2011: American Real Estate Society (ARES) Pioneer Award[13]
  • 2011: Auszeichnung „Köpfe 2011“ des Fachmagazins Immobilienwirtschaft als einer von zwölf Managern der Immobilienwirtschaft[14]
  • 2013: International Real Estate Society (IRES) Corporate Leadership Award for the IREBS Foundation for African Real Estate Research
  • 2013: ERES Honorary Membership
  • 2015: Chief of the African Real Estate Society (AfRES)
  • 2016: International Real Estate Society (IRES) Achievement Award[15]
  • 2016: IRES Special Recognition Award

Die Universität Regensburg verlieh ihm die Würde eines Ehrenmitglieds, die höchste Auszeichnung, die die Universität Regensburg zu vergeben hat.[16]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Optimale Nutzungsdauer und optimaler Ersatzzeitpunkt bei Entnahmemaximierung. (= Schriften zur wirtschaftswissenschaftlichen Forschung. Band 89). Anton Hain Verlag, Meisenheim 1975, ISBN 3-445-01215-6. (Zugleich Münster, Dissertationsschrift).
  • Wirtschaftlichkeitsrechnung. 1. Auflage. Physica-Verlag, Würzburg 1978, ISBN 3-7908-0202-6. (4. Auflage. 1986, ISBN 3-7908-0342-1)
  • Aktienrechtliche Rechnungslegung im Spiegel der Geschäftsberichte. Physica-Verlag, Würzburg 1984.
  • Bilanzpolitik und Publizitätsverhalten deutscher Aktiengesellschaften - Derzeitige Praxis und erwartete Auswirkungen des Bilanzrichtlinien-Gesetzes. Verlag Eul, Bergisch Gladbach 1986.

Als Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schulte gab die Dissertationsreihe Schriften zur Immobilienökonomie heraus (66 Bände). Ab Band 67 wird die Reihe als Schriften zur Immobilienökonomie und Immobilienrecht fortgeführt und von den Professoren der IREBS herausgegeben.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Junge Akademien. Abgerufen am 1. November 2021.
  2. Partnerschaft in der Schweiz. Abgerufen am 9. März 2017.
  3. Schulte wechselt den Verein. Abgerufen am 1. November 2021.
  4. IREBS Immobilienakademie: Historie. In: www.irebs-immobilienakademie.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  5. Webmaster Irebs: AFRER - Universität Regensburg. In: www.uni-regensburg.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  6. AfRER - IRE|BS Foundation for African Real Estate Research. In: www.afrer.org. Abgerufen am 11. November 2016.
  7. Gründungsprotokoll – Initiative Corporate Governance der deutschen Immobilienwirtschaft e.V. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.immo-initiative.de. Archiviert vom Original am 12. November 2016; abgerufen am 11. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.immo-initiative.de
  8. Kathrin Beuster: Gründer | Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e.V. In: www.wvfi.de. Abgerufen am 11. November 2016.
  9. International Real Estate Society: International Real Estate Society Awards (Memento des Originals vom 6. Februar 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iresnet.net
  10. German Council of Shopping Centers e.V.: Ehrenmitglieder (Memento vom 8. Dezember 2010 im Internet Archive)
  11. ULI Germany zeichnet Führungskräfte der deutschen Immobilienwirtschaft aus, Presseinformation vom 4. Dezember 2008 (Memento vom 23. August 2012 im Internet Archive)
  12. Immobilienmanager Award 2009@1@2Vorlage:Toter Link/www.immobilienmanager.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 3,5 MB)
  13. Paul Möller: News - Universität Regensburg. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.uni-regensburg.de. Archiviert vom Original am 12. November 2016; abgerufen am 11. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uni-regensburg.de
  14. Expo Real: "Köpfe 2011" ausgezeichnet. (haufe.de [abgerufen am 11. November 2016]).
  15. International Real Estate Society. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.iresnet.net. Archiviert vom Original am 6. Februar 2011; abgerufen am 11. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iresnet.net
  16. Margit Scheid: Von der Universität vergebene Ehrungen - Universität Regensburg. In: www.uni-regensburg.de. Abgerufen am 11. November 2016.