Karl Ambrosius von Österreich-Este

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Ambrosius von Österreich-Este
Signatur

Karl Ambrosius Joseph Johann Baptist von Österreich-Este (* 2. November 1785 in Mailand; † 2. September 1809 in Tata) war Erzbischof von Gran.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern waren Ferdinand von Österreich und Maria Beatrice d’Este. Karl Ambrosius wurde am 17. November 1806 zum Bischof von Vác (Waitzen) bestellt. Das Sakrament der Priesterweihe empfing er am 4. November 1807.

Am 16. März 1808 wurde er Erzbischof von Gran. Die Bischofsweihe spendete ihm am 24. Juli 1808 der Erzbischof von Eger, István Fischer de Nagy. Mitkonsekratoren waren Jozef Ignác Wilt, Bischof von Győr (Raab), und Lipót Perlaki Somogy, Bischof von Szombathely. Als Erzbischof von Gran war er auch Primas von Ungarn.

Erzbischof Karl Ambrosius starb im Alter von 23 Jahren. Er wurde in der Sankt-Adalbert-Kathedrale zu Gran beigesetzt, sein Grabmal wurde 1826 von dem italienischen Bildhauer Giuseppe Pisani geschaffen.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karl Ambrosius von Österreich-Este – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ilse Krumpöck: Die Bildwerke im Heeresgeschichtlichen Museum. Wien 2004, S. 134 f.
Vorgänger Amt Nachfolger
József Batthyány Erzbischof von Gran
1808–1809
Alexander Rudnay
Ferenc Splényi Bischof von Waitzen
1806–1808
László Kámánházy