Karl Féaux de Lacroix

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Féaux de Lacroix

Karl Féaux de Lacroix (* 5. August 1860 in Paderborn; † 12. November 1927 in Arnsberg) war ein westfälischer Heimatforscher, der unter anderem die Geschichte Arnsbergs und des Sauerlandes untersucht hat.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater war der Gymnasiallehrer und naturwissenschaftliche Autor Bernhard Joseph Féaux. Der Sohn legte sein Abitur am Gymnasium Laurentianum in Arnsberg ab und studierte klassische Philologie. Das für die Aufnahme in den höheren Schuldienst nötige Probejahr absolvierte er in Münster. Danach arbeitete er als Erzieher im Haushalt eines Herzogs in Rom. Zurück in Deutschland arbeitete er zunächst am Realprogymnasium in Gelsenkirchen-Schalke, ehe er 1886 an das Gymnasium Laurentianum in Arnsberg wechselte. Im Jahr 1903 wurde er zum (Gymnasial-)Professor ernannt. Seit 1924 lebte er im Ruhestand.

Von Féaux de Lacroix stammen verschiedene Werke zur Lokal- und Regionalgeschichte, darunter ein jahrzehntelang neu aufgelegter Führer durch Arnsberg. Erstmals 1895 erschien seine Geschichte Arnsbergs. Seine Geschichte der hohen Jagd im Sauerland und Wittgenstein gilt als Standardwerk. Außerdem verfasste er zahlreiche kleinere Beiträge. Wegen seiner Verdienste um die Regionalgeschichte wurde er Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen.

Er war ferner einer der Gründer des Sauerländischen Gebirgsvereins zusammen mit Ernst Ehmsen im Jahre 1891 vor dem Hintergrund der Wanderbewegung. Über Jahrzehnte war er Redakteur der Vereinszeitschrift.

Féaux de Lacroix wurde vom preußischen König mit dem roten Adlerorden vierter Klasse geehrt. Er erhielt am 9. November 1926 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Arnsberg.

Sein Grab befindet sich auf dem Eichholzfriedhof. Fünf Jahre nach seinem Tode wurde am 29. Oktober 1933 an seinem Hause in der Hellefelderstraße 9, in dem er lebte und starb, eine schlichte Gedenktafel aus Bronze angebracht. Die Tafel trägt die Worte: „In diesem Hause / wirkte und starb / der Ehrenbürger und Geschichtsschreiber / der Stadt Arnsberg / Prof. Karl Féaux de Lacroix / geb. 5. August 1860 in Paderborn / gest. 12. Nov. 1927 in Arnsberg. / Sauerländer Heimatbund / 1933.“ In Arnsberg ist außerdem der Féauxweg nach ihm benannt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Geschichtsschreiber des Sauerlandes. Karl Féaux de Lacroix. In: De Suerlänner 1960 S.7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Karl Féaux de Lacroix – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien