Carl Ferdinand Weiland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Karl Ferdinand Weiland)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carl Ferdinand Weiland (* 1782; † 18. Mai 1847 in Gera) war ein deutscher Kartograph und württembergischer Hauptmann z.D.[1]

Weiland wirkte beim geographischen Institut in Weimar und wurde 1817 Nachfolger von Friedrich Wilhelm Streit. Er selber wurde im Jahr 1845 durch Heinrich Johann Samuel Kiepert.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde nach den besten astronomischen Bestimmungen, neuesten Entdeckungen und kritischen Untersuchungen entworfen und zu A.C. Gaspari vollständigem Handbuche der neuesten Erdbeschreibung bestimmt (1824)
  • Atlas con Amerika (1824–1828)
  • Hand-Atlas (1828/29)
  • Europa-Karte zusammengesetzt 4 Blättern (1844)
  • Allgemeiner Hand-Atlas der ganzen Erde. nach den neuesten Entdeckungen entworfen (1846)
  • Carl Ferdinand Weiland, Heinrich Kiepert: Das Austral-Continent oder Neu Holland : nach Krusenstern, King, Flinders, Freycinet, Oxley, Sturt, Mitchell in Mercators Projection entworfen (1848)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jenaische allgemeine Literatur-Zeitung, 30. Juni 1847, Todesanzeige

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]