Karl Heinrich Leussler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Heinrich Leussler (* 1792 in Müllheim (Baden); † 26. Februar 1838 in Freiburg im Breisgau) war ein badischer Verwaltungsjurist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leussler studierte ab 1809 Rechtswissenschaften an der Universität Heidelberg und wurde dort 1810 Mitstifter des Corps Suevia Heidelberg.[1] 1813 trat er als Rechtspraktikant in den badischen Verwaltungsdienst ein und wurde 1819 Amtsassessor in Durlach. 1823 wurde Leussler zum Amtmann in Schopfheim bestellt und in gleicher Funktion 1828 in seine Heimatstadt Müllheim versetzt. Hier wurde er 1832 zum Oberamtmann befördert und trat 1837 in den vorzeitigen Ruhestand.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armin Danco: Das Gelbbuch des Corps Suevia zu Heidelberg, 3. Auflage (Mitglieder 1810–1985), Heidelberg 1985, Nr. 20
  • Wolfram Angerbauer (Red.): Die Amtsvorsteher der Oberämter, Bezirksämter und Landratsämter in Baden-Württemberg 1810 bis 1972. Herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft der Kreisarchive beim Landkreistag Baden-Württemberg. Theiss, Stuttgart 1996, ISBN 3-8062-1213-9, S. 381.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kösener Corpslisten 1960, 67, 18