Karl Müllner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Generalleutnant Karl Müllner (2016)
Generalleutnant Karl Müllner, rechts (2012)

Karl Müllner (* 18. Februar 1956 in Mainburg) ist ein deutscher Generalleutnant a. D. der Bundeswehr. Er war auf seinem letzten Dienstposten vom 25. April 2012 bis zum 29. Mai 2018 der 15. Inspekteur der Luftwaffe und bekleidete diesen Dienstposten damit solange wie kein Inspekteur vor ihm.[1][2]

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karl Müllner trat am 1. Januar 1976 in die Bundeswehr ein und absolvierte seine militärische Grundausbildung als Unteroffizieranwärter in Ulmen. Daran schloss sich die fliegerische Vorausbildung in Appen und Fürstenfeldbruck an. 1978 wechselte Müllner in die Laufbahn der Offiziere des Truppendienstes und absolvierte die Offizierausbildung in Fürstenfeldbruck. In den Jahren 1981 und 1982 erfolgte die Ausbildung zum Luftfahrzeugführer F-4F in den USA. Von 1983 bis 1989 war Müllner eingesetzt als Jagdflugzeugführer, Flug- und Waffenlehrer sowie Einsatz- und Waffenoffizier im Jagdgeschwader 74. Von 1990 bis 1992 war er Staffelkapitän im selben Verband.

Nach der Teilnahme am 37. Generalstabslehrgang an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg von 1992 bis 1994 wurde Müllner als Dezernatsleiter A3a zum Kommando 2. Luftwaffendivision in Birkenfeld versetzt, wo er von 1994 bis 1995 blieb. Ab 1996 erfolgte erneut eine Verwendung als Truppenführer, nämlich als Kommandeur Fliegende Gruppe im Jagdgeschwader 73 in Laage. Von 1998 bis 2000 kam eine erste Ministerialverwendung als 'Referent für Grundlagen der Militärpolitik und bilaterale Beziehungen' im Führungsstab der Streitkräfte.[3] Im Jahr 2000 wurde Müllner zum Kommodore des Jagdgeschwader 74 ernannt. Ab 2002 war er dann Abteilungsleiter A3 im Luftwaffenführungskommando. Von 2003 bis 2005 war er Referatsleiter des Referates, in dem er zuvor ab 1998 Referent gewesen war. Die Beförderung zum stellvertretenden Stabsabteilungsleiter im Führungsstab der Streitkräfte erfolgte 2005. Seit 2007 bis 2009 war Müllner Kommandeur der 2. Luftwaffendivision in Birkenfeld und daran anschließend ab 1. April 2009 erneut im Bundesministerium der Verteidigung in der Abteilung III des Führungsstabes der Streitkräfte, diesmal als Dezernatsleiter.

Am 25. April 2012 übernahm er von Aarne Kreuzinger-Janik das Kommando über die Luftwaffe. Diesen Dienstposten übergab er am 29. Mai 2018 an Generalleutnant Ingo Gerhartz.[4][5] Müllner wurde mit Überschreiten der besonderen Altersgrenze zum 31. Mai 2018 in den Ruhestand versetzt.[5]

Position als Inspekteur der Luftwaffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müllner sprach sich im August 2012, kurz nach seinem Amtsantritt, öffentlich für die Anschaffung von bewaffneten Drohnen aus. Er war damit der erste hochrangige General der Bundeswehr, der sich öffentlich dafür aussprach.[6][7] Im Januar 2013 sprach die Regierung (Kabinett Merkel II) sich erstmals öffentlich für die Anschaffung bewaffneter Drohnen aus.[8] Seit April 2013 verhandelt Deutschland mit Israel über den Kauf von bewaffneten Heron-Drohnen,[9] das Geschäft wurde am 31. Mai 2017 durch das Oberlandesgericht Düsseldorf abgesegnet, vor dem der unterlegene Konkurrent General Atomics gegen die Entscheidung, Heron-Drohnen zu kaufen, gegen die Entscheidung des Ministeriums vorgegangen war.[10]

Müllner wurde als Inspekteur der Luftwaffe im Mai 2015 von der Russischen Föderation mit einem Einreiseverbot belegt.[11][12]

Nachdem er Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen in der Debatte um ein neues Kampfflugzeug öffentlich widersprochen hatte, spekulieren einige Medien, dass er nicht nur wegen Erreichens der besonderen Altersgrenze in den Ruhestand versetzt wurde, sondern auch andere Gründe eine Rolle gespielt haben könnten.[13][14][15][16]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müllner ist verheiratet und hat vier Kinder.

Karl Müllner (2011) zwei Plätze links von Thomas de Maizière

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Sadlowski: Handbuch der Bundeswehr und der Verteidigungsindustrie 2011/2012 Bernard & Graefe, 18. Auflage, Bonn 2011, ISBN 3-7637-6289-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übergabe der Luftwaffe und Verabschiedung von Generalleutnant Kreuzinger-Janik mit militärischen Ehren. Presse- und Informationsstab BMVg, 19. April 2012, abgerufen am 25. September 2013.
  2. Chefwechsel bei der Luftwaffe – neuer Inspekteur übernimmt. In: http://www.luftwaffe.de/. PIZ Luftwaffe, 29. Mai 2018, abgerufen am 29. Mai 2018.
  3. Stefan König: Der Ingolstädter Karl Müllner übernimmt als Inspekteur das Kommando über die LuftwaffeDer Ingolstädter Karl Müllner übernimmt als Inspekteur das Kommando über die Luftwaffe. Donaukurier, 24. April 2012, abgerufen am 25. September 2013.
  4. Über 40 Jahre Soldat – Inspekteur Müllner verabschiedet sich. In: http://www.luftwaffe.de/. PIZ Luftwaffe, 28. Mai 2018, abgerufen am 29. Mai 2018.
  5. a b Personalveränderungen in militärischen und zivilen Spitzenstellen – Juni 2018. Bundeswehr – Personal, 21. Juni 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  6. Thomas Wiegold: Weiter auf der Tagesordnung: Bewaffnete Drohnen für die Bundeswehr. In: Augen geradeaus! (Blog). 30. August 2012, abgerufen am 25. September 2013.
  7. Militärpläne: Bundeswehr-Luftwaffenchef drängt auf bewaffnete Drohnen. Spiegel Online, 30. August 2012, abgerufen am 25. September 2013.
  8. Veit Medick: Bundeswehr im Ausland: Regierung will zügig Kampfdrohnen anschaffen. Spiegel Online, 24. Januar 2013, abgerufen am 25. September 2013.
  9. Rüstung: Bundeswehr verhandelt mit Israel über Kampfdrohnen. Spiegel Online, 14. April 2013, abgerufen am 25. September 2013.
  10. ag: Entscheidung über deutsche Kampfdrohnen noch vor der Sommerpause (Zusammenfassung) : Augen geradeaus. Abgerufen am 16. Juni 2017.
  11. RUS: Russische Visasperrliste. In: yle.fi. 26. Mai 2015, abgerufen am 1. Juni 2015 (PDF 23 kB).
  12. Andreas Borcholte: Einreise-Verbote: Russland wirft EU-Politikern Show-Gehabe vor. In: Spiegel Online. 31. Mai 2015, abgerufen am 1. Juni 2015.
  13. Martin Morcinek: Über einen Kampfjet gestolpert? Inspekteur der Luftwaffe muss gehen, n-tv, 16. März 2018.
  14. Bundeswehr Leyen-kritischer General verlässt die Truppe, Spiegel Online, 3. August 2018.
  15. Christian Thiels: Bundeswehr-Führung: Von der Leyens Wachwechsel, Tagesschau.de, 16. März 2018.
  16. Thorsten Jungholt: Der Drohnen-Pionier, den von der Leyen kaltstellte, WeltN24, 13. Juni 2018.