Karl Schmidt-Rottluff Stipendium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium ist ein postgraduales Stipendium für hervorragende künstlerische Leistungen. Es ist mit 37.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre an bis zu fünf bildende Künstler (Maler, Bildhauer, Grafiker, Performance-Künstler) nach dem Studium vergeben, die ausschließlich oder überwiegend freiberuflich tätig sind. Die Laufzeit des Stipendiums beträgt zunächst ein Jahr; sie kann um ein weiteres Jahr verlängert werden.

Gegründet wurde dieses Stipendium im Jahr 1975 durch Karl Schmidt-Rottluff, der sein privates Vermögen in die Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung einbrachte: „In der Überzeugung, daß der Erfolg meines schöpferischen Wirkens erhalten bleiben und in den Fluß künstlerischen Schaffens eingegliedert werden sollte“ (Stiftungsurkunde). Es wurde als „Künstlerstipendium“ – vom Künstler für den künstlerischen Spitzennachwuchs gegründet. Die wechselnde Jury besteht ihrerseits aus Künstlern. Für das Karl Schmidt-Rottluff Stipendium muss man vorgeschlagen werden. Eine Selbstbewerbung ist nicht möglich.

Die Konzeption und Durchführung erfolgt seit 1977 durch die Studienstiftung des deutschen Volkes. Partner ist seit 2007 die Marianne Ingenwerth-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Alle vier Jahre werden jeweils zwei Jahrgänge gemeinsam in der Kunsthalle Düsseldorf ausgestellt. Die Leitung des Stipendiums hat Julia Apitzsch-Haack (Stand 2016).

Stipendiaten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weitere Informationen zum Stipendium und den Zugangsvoraussetzungen auf der Homepage der Studienstiftung des deutschen Volkes[1]

Stipendiaten 2014 http://www.studienstiftung.de/aktuelles.html?user_press%5Buid%5D=361&cHash=ae88dbb09a5753f8ee8862c716a700b8