Karl Vossschulte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Vossschulte (* 1. Juni 1907 in Beckum; † 6. April 2001 in Gießen) war ein deutscher Chirurg und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grab von Prof. Karl Vossschulte auf dem Mönchsfriedhof des Klosters Arnsburg

Vossschulte studierte Medizin in Freiburg, Gießen und Kiel und wurde jeweils Mitglied von katholischen Studentenverbindungen im KV: K.St.V. Brisgovia Freiburg, KStV Nassovia Gießen und K.A.V. Baltia Kiel. Für sein jahrelanges Vereinsengagement und sein akademisches Lebenswerk wurde er zu einem der drei Ehrenphilister des KStV Nassovia Gießen ernannt.

1941 habilitierte er sich bei Emil Karl Frey, mit dem er 1943 als Erster Oberarzt an die Ludwig-Maximilians-Universität München ging. Nach dem Wiederaufbau der kriegszerstörten Klinik in der Nußbaumstraße folgte er 1951 dem Ruf der Justus-Liebig-Universität Gießen auf den Lehrstuhl für Chirurgie. 1954 lehnte er einen Ruf der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen ab. Er entließ zunächst die Neurochirurgie, später die Anästhesiologie und die Urologie und zuletzt die Unfallchirurgie und die Herzchirurgie in die Selbständigkeit. Als „Enkel“ von Ferdinand Sauerbruch widmete er sich besonders der Thoraxchirurgie. Er war Schriftleiter der 1953 gegründeten Zeitschrift Thoraxchirurgie und Vaskuläre Chirurgie und gehörte zu den Gründern der 1971 aus der „Thoraxchirurgischen Arbeitstagung“ hervorgegangenen Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie.

1975 im 68. Lebensjahr emeritiert, starb er kurz vor seinem 94. Geburtstag. Sein Grab befindet sich auf dem Mönchsfriedhof des Klosters Arnsburg bei Lich.

Ehrungen und Präsidentschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leistungen und Ergebnisse der neuzeitlichen Chirurgie. Emil K. Frey zum 70. Geburtstag . Stuttgart 1958

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, Ausgabe Nr. 84 vom 9. April 2011, S. 8 (10. Todestag)
  • Rudolf Nissen: Zum Geleit. In: Chirurgie historisch gesehen: Anfang - Entwicklung - Differenzierung (Zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. K. Vossschulte, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik und Poliklinik Gießen). Hrsg. von F. X. Sailer und F. W. Gierhake, Dustri-Verlag, Deisenhofen bei München 1973, 262 Seiten, ISBN 3-87185-021-7, S. XI–XIII

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Karl Vossschulte bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 18. Juni 2016.