Karl der Käfer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl der Käfer ist ein Protestlied der Musikgruppe Gänsehaut.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Song behandelt den negativen Umgang der Menschen mit der Natur zu einer Zeit, als das Waldsterben in Deutschland ein aktuelles Thema war. In jener Zeit formierten sich ökologische Gruppen und Initiativen, die sich mit Umweltfragen beschäftigten. In dem Lied wird beschrieben, wie rücksichtslos der Mensch vorgeht, wenn es darum geht, Lebensraum für sich zu schaffen. Dabei muss Karl der Käfer, der zuvor friedlich im Wald gelebt hat, seine Heimat verlassen, da er von Menschen vertrieben wurde.

Den Text schrieb Gerald Dellmann, produziert wurde der Titel von Thomas Brück. Die Single erschien 1983 unter dem Label West/Info.

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998 veröffentlichte Rolf Zuckowski auf dem Album „Tiere brauchen Freunde“ die Coverversion der Musikgruppe „Die Rinks“.
  • 2004 veröffentlichte die Punkband Zaunpfahl eine Coverversion des Liedes auf Ihrem Album Leben ist.
  • 2011 veröffentlichte die Minimal-Electro-Band Welle: Erdball eine Coverversion des Liedes auf ihrem Album Der Kalte Krieg.

Chartplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. April 1983 erreichte das Lied Platz 23 der deutschen Singlecharts.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]