Karolína Muchová

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karolína Muchová Tennisspieler
Karolína Muchová
Karolína Muchová (2018)
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 21. August 1996
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Pavel Šnobel
Preisgeld: 1.068.142 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 194:92
Karrieretitel: 1 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 43 (15. Juli 2019)
Aktuelle Platzierung: 45
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 29:23
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 430 (16. September 2019)
Aktuelle Platzierung: 430
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
22. September 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Karolína Muchová (* 21. August 1996) ist eine tschechische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Muchová begann mit sieben Jahren mit dem Tennisspielen, ihr bevorzugtes Terrain ist der Sandplatz. Sie spielte zunächst überwiegend Juniorenturniere und Turniere auf dem ITF Women’s Circuit, bei denen sie bislang zwei Einzel- und einen Doppeltitel gewann. In 2017 gelang ihr bei den Korea Open erstmals der Einzug in die Hauptrunde eines Turniers der WTA Tour. Dort unterlag sie Priscilla Hon in drei Sätzen. Ein Jahr später konnte sie sich bei den US Open auch für die Hauptrunde eines Grand Slam Turniers qualifizieren. Dort musste sie sich erst in der dritten Runde Ashleigh Barty mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben.

2019 war ihr bislang erfolgreichstes Jahr mit dem Einzug in das Viertelfinale der Wimbledon Championships, wo sie gegen Elina Switolina mit 5:7 und 4:6 verlor. Der erfolgreiche Saisonverlauf und das gute Abschneiden in Wimbledon verschafften ihr am 15. Juli den Sprung unter die Top 50 der Weltrangliste. Zwei Jahre nach ihrem Hauptrunden-Debüt auf der WTA Tour konnte sie am 22. September bei den Korean Open 2019 das Turnier gewinnen.[1]

Am 20. April 2019 gab sie ihr Debüt für die tschechische Fed-Cup-Mannschaft.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr Vater Josef Mucha lief für die Fußballmannschaft von SK Sigma Olmütz auf.[2]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. Juli 2014 SlowakeiSlowakei Michalovce ITF $10.000 Sand SlowakeiSlowakei Jana Jablonovská 6:3, 6:1
2. 27. März 2016 AgyptenÄgypten Scharm el-Scheich ITF $10.000 Hartplatz RusslandRussland Anastasija Komardina 6:0, 6:2
3. 22. September 2019 Korea SudSüdkorea Seoul WTA International Hartplatz PolenPolen Magda Linette 6:1, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 15. September 2014 TschechienTschechien Hluboká nad Vltavou ITF $10.000 Sand SlowakeiSlowakei Jana Jablonovská TschechienTschechien Veronika Kolářová
TschechienTschechien Petra Krejsová
7:62, 7:5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Karolína Muchová – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WTA.com: Muchova storms to maiden title in Seoul over Linette, abgerufen am 22. September 2019
  2. idnes.cz: Půlnoční drama. Jak kvalifikantka Muchová složila šampionku: Je to sen, abgerufen am 30. August 2019