Karsten Thormaehlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karsten Thormaehlen: Ausstellung Jahrhundertmensch, Universität St. Gallen, 2008

Karsten Thormaehlen (* 28. Juli 1965 in Bad Kreuznach) ist ein deutscher Fotograf, Creative Director und Künstler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur am Stefan-George-Gymnasium in Bingen am Rhein, einer Berufsausbildung zum Bankkaufmann und anschließendem Zivildienst, begann Karsten Thormaehlen Kunstgeschichte, Philosophie und Politikwissenschaften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zu studieren, was er aber kurze Zeit später aufgab, nachdem er die Begabtenprüfung zum Studiengang Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Wiesbaden (heute Hochschule RheinMain) bestanden hatte. 1993 schloss er das Studium als Diplom-Designer mit Auszeichnung ab.

Seine berufliche Laufbahn begann er zunächst als Grafikdesigner und freier Fotograf bei verschiedenen Werbeagenturen, nach dem Studium als Art- und später Creative Director bei einer Werbeagentur mit Dependancen u. a. in Deutschland, Frankreich und den USA. Mitte der 1990er Jahre lebte und arbeitete er in New York, wo er mit namhaften Fotografen und Regisseuren Werbekampagnen und TV-Commercials entwickelte und realisierte.

Karsten Thormaehlen arbeitet für Architekturbüros, Design- und Werbeagenturen sowie für deutsche und internationale Unternehmen und Verlage.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karsten Thormaehlen: Dressurreiter Hiroshi Hoketsu, aus der Serie Silver Heroes, Aachen 2009

Karsten Thormaehlens künstlerisches Werk befasst sich u. a. mit demografischen und soziokulturellen Auswirkungen alternder Gesellschaften. Seine Fotoporträts Hundertjähriger wurden in mehreren Bildbänden veröffentlicht und in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland präsentiert. Für die jüngste Porträtsammlung Aging Gracefully – Portraits of People Over 100 recherchierte und besuchte er über fünfzig Hundertjährige auf der ganzen Welt, darunter auch prominente Persönlichkeiten wie Lukas Ammann, Gisèle Casadesus, Karl Otto Götz, Susannah Mushatt Jones oder Leif Solberg. Das Buch erschien 2017 bei Chronicle Books, die deutsche Ausgabe wurde unter dem Titel 100 Jahre Lebensglück – Weisheit, Liebe, Lachen beim Knesebeck Verlag publiziert.

Das Fotoprojekt Silver Heroes, das Porträts betagter Athleten wie z. B. Heidi Biebl, Nick Bollettieri, Sir Chris Bonington, Jürgen Grabowski oder Hans Herrmann in einem gleichnamigen Bildband vereint, wurde als Bildstrecke im Stern (Ausg. 13/2010) veröffentlicht und 2013 von der Robert Bosch Stiftung für den Deutschen Alterspreis nominiert. Die Weltgesundheitsorganisation WHO produzierte zusammen mit Thormaehlen eine Kampagne gegen Altersdiskriminierung für den Weltgesundheitstag 2012. Ein Motiv aus dieser Serie wurde auf dem Titel des GEO Magazins (Ausg. 12/2012) abgedruckt.

2014 entstand im Auftrag des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Ausstellung Aktiv in die Zukunft – 2730 Jahre in 16 Bildern, die ebenfalls in mehreren deutschen Städten gezeigt wurde.

Karsten Thormaehlens Arbeiten sind in Museen, Institutionen und Privatsammlungen vertreten, u. a. im National Museum of Art & Design Stockholm, im Design Museum London, in der Universität Zürich oder der Freien Universität Amsterdam.

Karsten Thormaehlen ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und des Berufsverbandes Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF).

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In- und ausländische Pressestimmen:

„Thormaehlen's restrained yet personal photographs make the dignity and beauty of old age visible. His empathetic and frequently award-winning portrait series have made him internationally known.“ Evonik Magazin [1]

„And so his images are full of lines but also full of life.“ The Herald Magazine

„Eine brillante Fotoserie, die die Schönheit hohen Alters zelebriert.“ Metro.co.uk [2]

„Älter werden ist eine Sache der Schönheit, zumindest in Karsten Thormaehlens Porträts Hundertjähriger (…)“ The Huffington Post [3]

„100 Jahre sahen niemals so gut aus (…)“ New York Post [4]

„Thormaehlen ist bekannt für seine Porträts von Hundertjährigen – das ultimative Beispiel dafür ist Susannah Mushatt Jones, 116, die bis zu Ihrem Ableben im Mai diesen Jahres, die älteste Frau der Welt und letzte Amerikanerin war, die im 19. Jahrhundert geboren wurde.“ The Guardian [5]

„Die Porträts des deutschen Fotografen sind in ihrer Authentizität von außergewöhnlicher Schönheit.“ La Repubblica.it [6]

„Dem deutschen Fotograf (…) gelang es, tief in Augen zu blicken, in denen sich die Erlebnisse und Erinnerungen an zwei Weltkriege (...) spiegeln. Und doch ist ihr Lächeln ein Lächeln der inneren Ruhe (…)“ Courrier Japon [7]

„Diese Linien sind mehr als einfach nur Lebenslinien. Sie sind wie ein Streifzug durch ein ganzes, langes Menschenleben.“ ARD Tagesthemen [8]

„Alle hier abgebildeten, attraktiven Menschen sind mindestens hundert Jahre alt (...). Mit dem Alter kommt die Weisheit, so Fotograf Karsten Thormaehlen, sowie ein feinsinniger Humor.“ Ten Magazine [9]

Zitate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„(…) We believe that Karsten Thormaehlen is a creative of extraordinary ability.“ Lucila Lopez Travez, Membership Director The One Club[10]

„(…) während das Porträt Thormaehlens als ein Zeugnis der Kunst des Lebens und der Schönheit im hohen Alter verstanden werden kann. Um die Botschaft eines erfolgreichen Alterungsprozesses zu transportieren, wird die Attraktivität des Hundertjährigen künstlich, durch Kosmetik und nachträgliche Bildbearbeitung, erhöht. Dies könnte man als eine Tendenz der Romantisierung der Hundertjährigen bezeichnen, eine Strategie, die auch in Thormaehlens Fotobuch von 2011 wiederkehrt.“ Aagje Swinnen, Sozialwissenschaftlerin, Universität Maastricht[11]

„Die Bilder dieser Ausstellung (Happy at Hundred) sind in höchstem Maße dazu geeignet, unser Altersbild im öffentlichen Raum kritisch zu hinterfragen (…).“ Andreas Kruse, Gerontologe[12]

„(…) das Foto unterwandert Werbung souverän.“ Jean-Christophe Ammann, Schweizer Kunsthistoriker und Kurator[13]

„Der Stöckelschuh mit Brillanten, den der Fotograf Karsten Thormaehlen 2001 so elegant in Szene gesetzt hat, scheint schwerelos im Raum zu schweben.“ Gerhard Mack, Kunstredakteur art – Das Kunstmagazin[14]

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karsten Thormaehlen: Erika E. (* 1910), Berlin 2011

Einzelausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppenausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Publikationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. aus dem Beitrag „Aging Gracefully“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Aging Gracefully – Portraits of People Over 100“ Knesebeck Verlag, München, 2017 – Evonik Magazin 2/2017
  2. aus dem Online-Interview von Ellen Scott „Getting Older Is A Thing Of Beauty In These Portraits Of Centenarians Around The World“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Aging Gracefully – Portraits of People Over 100“ Chronicle Verlag, San Francisco, 2017 – Metro.co.uk, 5. April 2017.
  3. aus dem Online-Interview von Maddie Crum „Getting Older Is A Thing Of Beauty In These Portraits Of Centenarians Around The World“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Aging Gracefully – Portraits of People Over 100“ Chronicle Verlag, San Francisco, 2017 – The Huffington Post, März 2017.
  4. aus dem Beitrag von Lauren Steussy „These people are over 100 and kicking ass“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Aging Gracefully – Portraits of People Over 100“ Chronicle Verlag, San Francisco, 2017 – New York Post, 6. März 2017.
  5. aus dem Online-Beitrag „Taylor Wessing photographic portrait prize 2016 – in pictures“ – The Guardian, 16. November 2016.
  6. aus dem Online-Beitrag „Ein Jahrhundert in Gesichtern: Hundertjährige vor der Kamera“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Mit hundert hat man noch Träume“ Kehrer Verlag, Heidelberg, 2011 – La Repubblica.it, April 2013.
  7. aus dem Beitrag „Die Welt durch eine Linse“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Mit hundert hat man noch Träume“ Kehrer Verlag, Heidelberg, 2011 – Courrier Japan, Ausg. 3/2013.
  8. Aus dem Bericht von Florian Gediehn „Jahrhundertmensch-Ausstellung des Fotografen Karsten Thormaehlen in Mainz“ – Sendung ARD Tagesthemen vom 24. Aug. 2010.
  9. aus dem Beitrag „Ten Looks from the Older And Wiser“ über den Bildband „Karsten Thormaehlen: Jahrhundertmensch“ Frankfurt a. M., 2008 – Ten Magazine, Ausg. Herbst 2008.
  10. aus einem Referenzschreiben zur Auszeichnung 'Merit' auf den 2017 ADC Awards, Category Posters / Promotional-Series, client(s) CO-OP Sapporo, Tokushu Tokai Paper, ‘Happy At Hundred’", New York, am 3. Juli 2017.
  11. in dem Beitrag "Das Bild der Hundertjährigen: Liv Caré Mortensens 100 Light Years – " erschienen in der Zeitschrift "Querformat", Nr. 7 / 2015, Transcript Verlag, Köln.
  12. in seinem Vortrag "Vita Activa vs. Vita Contemplativa? Herausforderungen und Chancen des Älterwerdens" während der Fachtagung "Alter als Vermögen", EBS Universität für Wirtschaft und Recht, am 25. April 2012.
  13. aus einem persönlichen Anschreiben über die Fotografie "Lisa raucht, 2011", Frankfurt am Main, am 3. September 2011.
  14. aus dem Artikel „Stöckelschuh mit Brillanten“ über die Ausstellung „Im Rausch der DInge“ des Fotomuseums Winterthur, art – Das Kunstmagazin, Ausgabe 11/2004.